Vorschläge für Kommunalpolitische Maßnahmen zur Klimabildung (Juni 2022)


Initiative für dauerhafte Maßnahmen zu Klimabildung und für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE):

Mit der Osnabrücker Bildungslandschaft zur Klimaneutralität und zur nachhaltigen Entwicklung der Stadt und Region


https://massnahmen.klimabildung-os.de/


Begründung und Kurzbeschreibung


Die dringend notwendige und möglichst bald erfolgreiche Klimawende bzw. Klimaneutralität wird in der Region Osnabrück nur gelingen, wenn sich auch die gesamte Osnabrücker Bildungsland-schaft systematisch damit beschäftigt: Klimabildung (für nachhaltige Entwicklung). Allgemeiner gilt dies auch für die nachhaltige Entwicklung der Region, die sich auf ökologische, ökonomische, soziale, demokratische und kulturelle Aspekte bezieht: Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Eine solche wichtige Rolle einer zukunftsorientierten Bildung erfordert regionale Konzepte und auch unterstützende kommunalpolitische Maßnahmen und Strukturen, um die es in dieser Initiative primär geht. Diese Vorschlag bezieht sich auf einen früheren Vorschlag vom April 2019 an die Kommunalpolitik und Verwaltung, der Anfang 2022 für die Diskussion im Osnabrücker Klimanetzwerk und mit "Osnabrück Klimaneutral" im März 2022 nochmals aufgegriffen wurde und dann vom Verein ''Bildung für nachhaltige Entwicklung Osnabrüeck e.V. in die vorliegende Form als Basis weiterer Diskussionen mit Akteuren, Kommulapolitik und Verwaltung formuliert wurde.


Was sind die Ziele von Klimabildung/BNE in der Bildungslandschaft?

Allgemein geht es bei der Klimabildung um den Erwerb notwendigen Wissens, die Entwicklung neuer Einstellungen und entsprechender Handlungsbereitschaften zum Klimawandel bzw. einer Klimawende und allgemeiner zur nachhaltigen Entwicklung. Mit dem Bezug auf die regionale Ebene bietet eine solche Bildung beste Möglichkeiten für das Lernen in der alltäglichen Praxis und das demokratische Mitgestalten der konkreten Osnabrücker Herausforderungen. Klimabildung bzw. BNE sollte deshalb in allen formalen, nonformalen und informellen Bildungsbereichen und durch vielfältige Vernetzungen in der Osnabrücker Bildungslandschaft umgesetzt werden. Nur auf diese Weise können die gesellschaftlichen und demokratischen Voraussetzungen für eine regionale Klimawende und Klimaneutralität sowie eine nachhaltige Entwicklung in möglichst großen Bereichen der Bevölkerung geschaffen werden. http://vortraege.klimabildung-os.de)


Rolle des Vereins Bildung für nachhaltige Entwicklung Osnabrück e.V. (BNE OS)

Mit diesen Zielen und der Vernetzung von Akteuren beschäftigte sich insbesondere der Verein für Ökologie und Umweltbildung Osnabrück e.V. und der im Wesentlichen von ihm organisierte AK Bildung der Lokalen Agenda 21 der Stadt Osnabrück seit vielen Jahren in der Stadt (s. https://www.bne-osnabrueck.de). Hierzu bedarf es eines Neuanfangs im Rahmen des Prozesses der Stadt als UN-BNE-Dekade-Stadt und als BNE-Modellkommune - in Zukunft mit dem BNE OS e.V.

Im speziellen Bereich Klimabildung engagiert sich der Verein seit 2018 in erweiterter Form in Stadt und Landkreis https://www.klimabildung-os.de ). Die Umsetzung konnte bisher fast nur im Rahmen von zeitlich begrenzten Förderprojekten und ehrenamtlichem Engagement erfolgen, insbesondere in Sinne von Vernetzungen und Kooperationen der zahlreich vorhandenen Organisationen und Akteure. Dauerhaft sind bloße befristete Projektförderungen jedoch nicht ausreichend.


Notwendige kommunalpolitische Maßnahmen

Die anspruchsvollen und notwendigen Ziele erfordern langfristige kommunalpolitische Maßnahmen, die auch die systematische Kommunikation und Kooperation zwischen dem breiten Spektrum der Akteure und der Kommunalverwaltung einschließen. Mit dieser Initiative will der Verein BNE Os e.V. Maßnahmen auf vier Ebenen angestoßen, die von den Fraktionen im Rat und in der Verwaltung diskutiert, möglichst bald beschlossen und in Kooperation mit zivilgesellschaftlichen Akteuren praktisch umgesetzt werden müssen/sollten. Genauere Informationen liefern zwei Anhänge zu diesem einleitenden Text


Maßnahme 1: Dauerhafte Sicherung/Finanzierung von Netzwerk Klimabildung Region Osnabrück (https://www.klimabildung-os.de ) durch Stadt und Landkreis Osnabrück (s. Anhang 1, Maßnahme 1 )

Mit diesem Doppelantrag verbunden werden drei weitere, für die sehr dringende nachhaltige Stadt-entwicklung wichtige und notwendige Ziele, zu denen wir entsprechende Beschlüsse von den Fraktionen der Parteien im Rat der Stadt und Maßnahmen der Verwaltungen von Stadt hiermit anregen. Ähnliches ist für den Landkreis vorgesehen:


Maßnahme 2: Aufnahme von Klimabildung in die in Vorbereitung befindlichen Maßnahmen zur Klimaneutralität bis 2030 (s. Anhang 1, Maßnahme 2 für Stadt )


Maßnahme 3: Konkretisierung und Umsetzung der Strategischen Ziele 2021-2030, u.a. im Bildungsbereich (Maßnahmen und Handlungsfelder) in Richtung einer (Klima)-Bildungslandschaft für eine nachhaltige Entwicklung der Region Osnabrück und der Vernetzung der Klimabildungsakteure (s. Anhang 2 und Anlage 1, Maßnahme 3 für die Stadt ).


Maßnahme 4: Wegen der Querschnittfunktion des Themas und der vorgeschlagenen Maßnahmen mit direkten Bezügen zu mehreren Bereichen und Handlungsfeldern der Verwaltung haben wir diese Initiative mit dem Antrag an das Referat Nachhaltige Stadtentwicklung und an die AG BNE (Prozess Modellkommune BNE seit 2021) geschickt (s. nächste Punkte 'Adressaten dieser Initiative' und 'Diskussion und Unterstützung'.


Adressaten dieser Initiative

Diese Initiative wurde Mitte Juni 2022 an alle Fraktionen im Rat der Stadt verschickt sowie an Fachbereiche/Einrichtungen der Stadtverwaltung zu denen es inhaltliche Bezüge zur Initiative gibt, z.B. FB Umwelt und Klimaschutz; FB Bildung, Schule und Sport. Außerdem richtet sich diese Initiative an zivilgesellschaftliche Akteure, Organisationen und Netz-werke und interessierte Fachleute, die wir um Unterstützung und ggf. um Erweiterung und Konkretisierungen der Vorschläge zu Maßnahmen bitten. Zu den Netzwerken gehören u.a. das Osnabrücker Klimanetzwerk, Osnabrück Klimaneutral, Scientists for Future (Regionalgruppe und AG Klimabildung) und das vom Verein und seit 2002 organisierte Netzwerk des AK Bildung der LA 21. Auf diese Weise möchten wir eine breitere zivilgesellschaftliche Basis für die skizzierten Perspektiven initiieren, die gemeinsam und mit kommunalpolitischer Unterstützung aufgebaut werden muss.


Diskussion und Unterstützung

Zur Diskussion der von uns vorgeschlagenen Ziele und Maßnahmen bitten wir um Rückmeldungen per email an den Verein (verein@bne-os.de). Außerdem sind wir auch an direkten Gesprächen interessiert - insbesondere im Osnabrücker Klimanetzwerk, in Osnabrueck Klimaneutral, SfF Osnabrück, im Kontext des AK Bildung der LA 21, ...

Seite zuletzt geändert am 06.10.2022 19:53 Uhr · Seitenaufrufe: 155