5. Klimaforum „Schulen lernen von Schulen“


Kurze Startadresse https://forum05.klimabildung-os.de


am Dienstag, 06.12.22 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr


an der „IGS Fürstenau“


$LinkAlt

Schulhomepage: https://igs-fuerstenau.de/


Das Team des Netzwerkes Klimabildung Region Osnabrück lädt Lehrkräfte, MultiplikatorInnen und andere interessierte AkteurInnen zum 5. Klimaforum zu Austausch und Vernetzung an die Integrierte Gesamtschule Fürstenau ein. Auch am 06.12.22 erwarten Sie wieder vielfältige Zugänge zu Klimabildung und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE). Von der AG Schulgarten, über die BNE-Projektwoche bis hin zu interdisziplinären innovativen Bildungskonzepten rund um Mittelalter und Römischem Reich werden verschiedene Aktivitäten vorgestellt und diskutiert.


Auch dieses Klimaforum ist eine Lehrerfortbildungsveranstaltung. Das Netzwerk kooperiert dazu mit dem Regionalen Kompetenzzentrum für Lehrerinnen- und Lehrerfortbildung Osnabrück (KOS) an der Universität Osnabrück.


Die Vorträge können über die Fotos heruntergeladen werden. Unten können Sie eine Gesamtdokumentation herunterladen.


Programm:


ab 15:45 Uhr: Ankunft und Stehcafé


16:00 Uhr: Beginn der Veranstaltung - Begrüßung


Zeit für Klimaschutz: BNE-Projektwoche der 11. Klassen


Im Rahmen einer Projektwoche erarbeiteten 11.-KlässlerInnen mit Unterstützung ihrer Lehrkräfte und der Organisation „Peer-Leader-International e.V.“ Projekte für eine klimaneutrale IGS und diskutierten bzw. planten deren Umsetzung. Neben einem Erfahrungsbericht geht es v.a. auch um die offene Frage, wie Klimaschutz im Kontext einer Gesamtschule im ländlichen Raum nachhaltig verankert werden kann.

Referent: Adrian Kroll (Lehrer für Physik und evangelische Religion/Werte und Normen)


$LinkAlt


Ab in den Garten: die AG Schulgarten

Bei einer Führung über das Schulgelände wird der schuleigene Garten vorgestellt. SchülerIinnen der Klassen 5-13 können in der AG Erfahrungen im gemeinsamen Gärtnern sammeln. Wie gut das gelingt und wo die Ernte aus dem Nutzgarten landet, erfahren wir in diesem Beitrag.

Referent: Johannes Stefan (Lehrer für Biologie und Geschichte)


$LinkAlt


Gesellschaftslehre anschaulich: Folgen fehlender Nachhaltigkeit im Römischen Reich und Mittelalter

Mit replizierten Realien (Rüstung, Waffen und Sachkultur) der Antike und des Mittelalters verschafft Martin Bruns SchülerInnen einen Zugang zu komplexen historischen Sachverhalten. Durch einen fächerübergreifenden Blick auf die Wirtschafts- und Umweltgeschichte der römischen Antike bzw. des Mittelalters werden Zusammenhänge unter Einsatz kreativer Methoden wie z.B. Rollenspiele oder Modellexperimenten vermittelt. Was dies mit Klimaschutz und BNE zu tun hat und wie diese Herangehensweise in den eigenen Fachunterricht für Sachkunde, Geschichte oder Gesellschaftslehre einfließen kann, wird hier vorgestellt.

Referent: Martin Bruns (Lehrer für Biologie und Chemie, Gesellschaftslehre fachfremd, Mitarbeiter des außerschulischen Lernorts Gradfeld/Stift Börstel, europaweit aktiv beteiligt an Projekten historischer Museumspädagogik)


$LinkAlt


18:00 Uhr: Offizielles Ende der Veranstaltung


bis ca. 18:30 Uhr: Gelegenheit zu Austausch und Vernetzung


Veranstaltungsort:

Integrierte Gesamtschule Fürstenau, Schorfteichstraße 21, 49584 Fürstenau

$LinkAlt


Gesamtdokumentation mit den 3 Vorträgen pdf


$LinkAlt
Seite zuletzt geändert am 25.12.2022 12:18 Uhr · Seitenaufrufe: 297