Geschwister-Scholl-Oberschule Bad Laer

obs-bad-laer.de

 

Zusammenstellung von Informationen (2021/03) zu:

Klimabildung, Klimaschutz

und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Attach: logo.png

1. Leitbild und Schulprogramm im Bezug zur Umweltbildung (Hier)

Das Leitbild der Geschwister-Scholl-Oberschule lautet „Gemeinsam lernen und Zukunft gestalten“ und umfasst die Schwerpunkte Eigenverantwortung, Sozialkompetenz und Toleranz. In diesem Rahmen ist der Oberschule auch die „Wertschätzung der Natur ein wichtiges Anliegen“, für die die SchülerInnen unter anderem durch „praktisches Tun“ im Schulalltag sensibilisiert werden.

2. Auszeichnungen und Preise

Seit 2019 Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda 21-Schule

Mit dieser Auszeichnung wurde die Schulgemeinschaft für ihre Aktivitäten im neuen Umweltbildungsschwerpunkt ausgezeichnet. Dazu gehörten verschiedenste Aktionen, wie zum Beispiel Wolfs-Thementage am Lernstandort Noller Schlucht in Dissen, „Radeln fürs Klima“, Anlegen einer Streuobstwiese, ein Bienenschutzprojekt im Schulinnenhof, das Ersetzen von Plastik- durch Glasflaschen für die Trinkwasserspender in der Schule oder eine AG, die Elektrogeräte der Bürger repariert.

3. Maßnahmen und Projekte - einige der durchgehenden Angebote zum Mitwirken und Entdecken

Reparierwerkstatt

Die Reparierwerkstatt wurde 2017 als DBU-gefördertes Modellprojekt „Let’s MINT-Reparierwerkstätten an Schulen –Schüler*innen reparieren für die Zukunft“ der gemeinnützigen Unternehmensinitiative Let’s MINT eingeführt und auch nach Projektende erfolgreich fortgesetzt. In der Reparierwerkstatt reparieren die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 einmal wöchentlich defekte Haushaltsgegenstände unter Anleitung von Experten aus den regionalen Mitgliedsunternehmen. Alle BürgerInnen von Bad Laer können Repariergut in die Werkstatt geben, die die AG im Anschluss repariert und somit den Gegenständen einen umweltfreundlichen, zweiten Lebenszyklus schenkt. Darunter Spielzeuge, Waschmaschinen, Toaster, Bildschirme… (Infos)

Unter dem Motto „Reparieren statt wegwerfen“ erlangen die SchülerInnen dabei sowohl technisches Know-how als auch ein Bewusstsein für die Entwicklung und Nutzung nachhaltig gestalteter Gebrauchsgüter. Das zeigte sich auch, als die SchülerInnen zu Gast im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in Berlin waren und sich vor Ort für reparierbare Geräte einsetzen, die beispielsweise über Standardbauteile verfügen sollten. (Infos)

Weitere Informationen zum Projekt wie beispielsweise einen Leitfaden zur Umsetzung erhalten sie hier.

Innenhof-AG

Die Innenhof-AG engagiert sich einmal pro Woche praktisch bei der Gestaltung des Innenhofs, bei der Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird, beispielsweise durch Naturmaterialien und Up-Cycling von verzierten Holzstelen. Darüber hinaus nahm die AG 2019 an einem Wettbewerb der Landschaftsgärtner zur bienenfreundlichen Gestaltung teil. In diesem Rahmen posteten die SchülerInnen drei Monate lang Fotos der aktuell blühenden, bienenfreundlichen Pflanzen und legten ein Insektenhotel im Innenhof an. (Infos)

4. Ausgewählte Einzelprojekte

Schülerwettbewerb zur politischen Bildung zum Thema Plastikmüll

Die SchülerInnen der 7 Klasse setzen sich zwei Monate lang mit dem Thema Plastikmüll auseinander. Zu Beginn wurde das Konsumverhalten aller Teilnehmenden beleuchtet, indem ein typischer Wocheneinkauf fotografiert und das Verpackungsmaterial dabei analysiert wurde. Hinzu kam ein Ausflug zum Frischmarkt in Bad Laer, bei dem der Filialleiter kritische Fragen zum Thema Möglichkeiten und Grenzen von alternativen Verpackungsmaterialien beantwortete. Zudem bekamen die SchülerInnen eine Geländeführung vom Abfallunternehmen Awigo in Georgsmarienhütte mit weiteren Informationen zum Thema Verringerung des Müllaufkommens. Zuletzt wurden eigene plastikfreie Aufbewahrungsmöglichkeiten durch aufgepeppte Einmachgläser entwickelt und auf dem Weihnachtsbasar verkauft und das Sortiment im Unverpackt-Laden Tara begutachtet. Kunststoffverpackung – Nein danke! – Artikel auf der Schulhomepage

Klimamarsch

Eine Arbeitsgruppe der Geschwister-Scholl-Oberschule organisierte für den 7. Juni 2019 einen Klimamarsch nach dem Vorbild von Fridays for Future in Bad Laer an dem knapp 800 Personen teilnahmen.

Großer Klimamarsch – Artikel auf der Schulhomepage

Projektwoche 2019

Bei der Projektwoche 2019 wurden vielfältige Projekte zum Thema Umweltbildung umgesetzt: „Im Chemieprojekt „Boden“ erlangten die Jugendlichen in Experimenten Wissen über die Beschaffenheit und die Bedeutung des Bodens. Im „Fairtrade-Projekt“ entdeckten die Schülerinnen und Schüler welche Produkte in den örtlichen Geschäften, Hotels und Pensionen angeboten werden und erkannten, dass der Kauf der Produkte letztlich Entwicklungshilfe vor Ort bedeutet. Premiere hatte in diesem Jahr das „Let‘s mint“- Projekt nur für Mädchen. Diese reparierten Altersgegenstände mit Experten von außen, besuchten Firmen und zeigten ihr technisches und praktisches Können. Im „Upcycling“- Projekt, stellten die Jugendlichen Schalen aus Papier her und erfuhren, dass Holz kein unendlicher Rohstoff ist. Eine weitere Gruppe befasste sich mit Alternativen zu Kunststoffverpackungen. […] Auch auf dem Schulhof und im Innenhof wurde fleißig gewerkelt. So entstanden zusammen mit den Bewohnern des St. Elisabeth-Hauses Hochbeete, die zukünftig mit Küchengewürzen bepflanzt werden, die der Mensa und der Schülerfirma Brotzeit zur Verfügung stehen.“ Darüber hinaus fanden eine AWIGO-Müllaktion und Vorbereitungen für eine Streuobstwiese in Bad Laer statt.

Gelungene Projektwoche – Artikel auf der Schulhomepage

Klimafrühstück

Die SchülerInnen der 6. Klasse beschäftigten sich mit dem Thema „Regionales/Saisonales Frühstück“ und lernten die Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Ernährung kennen. Im Anschluss daran gaben die SchülerInnen das erworbene Wissen an die Fünftklässler weiter und veranstalteten selbst ein Klimafrühstück.

Ein ganz normales Frühstück – Artikel auf der Schulhomepage

Nachhaltiger Weihnachtsbasar

Ende 2018 veranstaltete die Oberschule den ersten Weihnachtsbasar zum Thema Nachhaltigkeit. Dabei wurde auf Plastikgeschirr verzichtet und die Steckdosentheatergruppe machte in der Aula mit einer szenischen Darstellung auf Plastikmüll in den Ozeanen aufmerksam.

Erster Weihnachtsbasar – Artikel auf der Schulhomepage

Thesentüren

2017 nahmen die SchülerInnen der 9. Klasse in der Projektwoche zum Thema Umweltschutz am Projekt „Türen in die Zukunft – Schüler gestalten Thesentüren“ teil. Die gestaltete Tür zeigt auf der einen Seite die „heile Naturwelt“ und auf der anderen die zerstörte Natur und einen gebastelten überquellenden Mülleimer. Darüber hinaus können Vorschläge zum Besseren Umgang mit der Umwelt in einen Briefkasten eingeworfen werden. Ausgestellt wurde die Tür mit 39 weiteren u.a. auf der Kulturnacht Osnabrück am 26.08.2017.

Türen in die Zukunft – Artikel auf der Schulhomepage

Edu-Wildlife

Die Oberschule nahm 2019 am Umweltbildungsprojekt EDU-Wildlife teil, bei dem die SchülerInnen der 6. Klasse ihren MitschülerInnnen Informationen über die Wildtiere Luchs, Bär und Wolf vermittelten.

„FahrRad - Fürs Klima auf Tour“

Die sechste Klasse bekam 2019 eine Urkunde für über 10.000 km geradelte Kilometer für die Kampagne „FahrRad – Fürs Klima auf Tour“.

Radeln fürs Klima Artikel auf der Schulhomepage

5. Praktische Maßnahmen auf dem Schulgelände:

  • Jedes Lernhaus verfügt über einen Wasserspender zum Auffüllen von Glasflaschen
  • Bienenfreundliche Gestaltung des Schulhofs
 
Seite zuletzt geändert am 28.04.2021 21:22 Uhr · Seitenaufrufe: 74