(Stadt)Flussprojekte in Deutschland - Beispiele


Aktuell:

Netzwerk Urbane Fließgewässer - Gründung eines bundesweiten Vereins

Auf einer Tagung Ende Oktober 2006 in Osnabrück wurde dieses Netzwerk mit dem vorläufigen Arbeitstitel gegründet weitere Info - komplette Tagungsdokumentation als pdf, 13 MB )!. Eine gewählte Aufbaugruppe hat im Rahmen eines Förderprojektes den Aufbau inzwischen abgeschlossen und den Verein Netzwerk Fließgewässer im urbanen Raum gegründet (Homepage). Die 2. Tagung des Netzwerkes fand am 28.2./29.2. 2008 in Osnabrück statt.


Texte

(Auswahl aus einer Recherche)

  • Infos/Tipps zu überverbandliche Arbeitskreisen "Lebendige Flüsse" pdf-Datei
  • Deutsche Umwelthilfe: Übersicht über einige Projekte "Lebendige Flüsse" Homepage
  • Lebendige Flüsse - Lebensadern der Landschaft - Flüsse verbinden pdf-Text
  • Lebendige Flüsse für Deutschland - Das Leitbild des NABU (pdf-Text)
  • Die kulturelle und ökologische Bedeutung von Flüssen für unseren Lebensraum Kurztext-pdf
  • Lebendige Flüsse und (Kleine) Wasserkraftnutzung Problemstellung, Lösungsversuche, Projektdokumentation

Pädagogische Websiten

(Auswahl einer Recherche Anfang Juni 2005/Aug. 2006)):


Regionales
UmweltbildungsZentrum (RUZ)
St.Andreasberg-Bad Harzburg

Homepage

Das Projekt "Schulen für lebendige Flüsse" in entstand aus dem "Oker-Projekt" der Agenda21 - Aktivitäten Braunschweig. Das RUZ hat die Aufgabe übernommen, die weitere Koordination im Sinne des MK-Projekts "Öffnung von Schule an die außerschulischen Lernorte" sowie des "BLK 21-Transfer Projekts, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ("BNE") fortzuführen.

Schulen , die an diesem BLK 21 Transferprojekt teilnehmen wollen, können hier ihre Messergebnisse eingeben und mit denen anderer Schulen vergleichen. Dadurch wird die Ökologie der Flüsse Oker, Fuhse,und Rhume transparenter. Veränderungen im Verlauf der Flüsse über die Zeit betrachtet werden sichtbar und können weiter hinterfragt werden.
Bei der Bearbeitung dieses Projektes ist fächerübergreifendes Arbeiten gefragt. Die Fächer Deutsch, Politik, Kunst, Religion, Mathematik, GSW, sowie Erdkunde, Physik, Biologie und Chemie können jeweils ihre Beiträge dazu liefern.

Das Chatforum wird dazu weitere Dienste leisten können.
Kommentar: Beteiligt sind/waren mehrere Schulen. Ergebnisse sind auf der Website für die einzelnen Schulen angekündigt, aber noch kaum eingestellt.

Einführende Lehrerfortbildung 2004 ( Kurzinfo) und Bericht einer anderen Einführung "Schulen für eine lebendige Ruhme" Info, Bericht Start Schulen für eine lebendige Ruhme Bericht

Lebendige Ems (NABU)

Homepage
Das Projekt Lebendige Ems wurde als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet.
Gewässeruntersuchung
Ein wichtiges Ziel des Projektes Lebendige Ems ist es, ein Netzwerk von Schulen entlang der Ems enstehen zu lassen.

Schülerinnen und Schüler ermitteln dazu die Güte von Fließgewässern und die Qualität des Ufers und der Aue an einem schulnahen Standort. Per Internet und durch persönlichen Erfahrungsaustausch werden die beteiligten Schulen miteinander vernetzt. Die gewonnenen Daten stehen in elekronischer Form in zwei Datenbanken zur gemeinsamen Auswertung allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Verfügung.

Lebendige Weser
Schulen für eine lebendige Weser
Das Ziel des Projektes ist es, den ökologischen Zustand der Weser und ihres Einzugsgebietes zu verbessern.

Das Projekt soll Schülerinnen und Schüler dazu motivieren,

  • die Fließgewässer "vor der Haustür" kennen und lieben zu lernen,
  • das Weser-Einzugsgebiet als schutzwürdigen Natur- und Erlebnisraum zu entdecken,
  • Handlungs- und Einflussmöglichkeiten kennen zu lernen und wahrzunehmen.

Das Projekt richtet sich an alle Schulen, Kinder- und Jugendgruppen an der Weser oder einer ihrer vielen Nebenflüsse oder -bäche.

Arbeitsmaterialien

Lebendige Elbe

eine der Homepages
Schulen für eine lebendige Elbe - Info Rivernet

Im Rahmen des Projektes LEBENDIGE ELBE wurde anfangs 1997, als eine der Aktivitäten im Bereich Pädagogik , der Projektbaustein "SCHULEN für eine Lebendige Elbe" in Zusammenarbeit mit GREEN (Global River Environmental Education Network) und der DUH Deutschen Umwelthilfe Hamburg gestartet.

"SCHULEN für eine LEBENDIGE ELBE" hat zum Ziel, an möglichst vielen Schulen aus dem Einzgugsgebiet der Elbe, sozusagen das Fach "Elbe" einzuführen ! Eine Vielfalt von Aktivitäten und Lehrmaterialien wird den Lehrern angeboten. GREEN stellt auch Messkoffer zur Ermittlung der Wasserqualität zur Verfügung.

Info Umwelthilfe

Lebendige Saale

Homepage

Am Projekt beteiligte Schulen

Vision - LEBENDIGE SAALE

  • Flusslandschaft, deren noch vorhandene Reichtümer erkannt, entwickelt und gepflegt werden,
  • wird in dem Maß als Schiffsweg genutzt, wie es die Umwelt verträgt,
  • Fluss, dem sich Menschen stärker zuwenden, weil sie sich in ihm erholen und in ihm baden und schwimmen können,
  • selten gewordene Arten kehren zurück.

Ziel:

  • Belastungen des Flusswassers weiter reduzieren,
  • Nebenflüsse schrittweise renaturieren,
  • naturnahe Gebiete unter Schutz stellen.

Für diese Ziele wird das Projekt: „Gewässernetz Lebendige Saale" ins Leben gerufen !

Lebendige Donau

Homepage

Seit dem Jahr 2002 haben sich BUND, NABU und die Deutsche Umwelthilfe im Einzugsgebiet der Donau in Baden-Württemberg zur Initiative "Lebendige Donau" zusammengeschlossen. Wir wollen die vorhandenen Ansätze, die Donau und ihre Zuflüsse in einen naturnäheren Zustand zu versetzen, unterstützen und neue Impulse geben. Gleiches gilt für die Zuflüsse Aitrach, Riß und Ablach, Brigach, Breg, Schmeie, Große Lauter oder Blau, Lone, Brenz und Eger, aber auch die vielen anderen größeren und kleineren Bäche und Gräben im Einzugsgebiet der Donau.

Neben der Renaturierung von Flüssen, Bächen und kleinen Gräben regt das Projekt auch die Bepflanzung von Randstreifen entlang der Gewässer an. Die Verringerung von Schmutzwassereinleitungen, die Beschränkung von Wasserentnahmen oder die Ausweisung von Überschwemmungsgebieten sind weitere Ziele. Auwälder, Feuchtwiesen und dynamische Ufer sollen entstehen.

Die Aktivitäten von Behörden, Kommunen und Verbänden sollen möglichst gut miteinander vernetzt werden. Neben den Kommunen ist besonders die Gewässerdirektion Donau/Bodensee in Riedlingen unser wichtigster Partner.

Umweltbildung

Schulen für einen lebendigen Neckar

Website

Mitmachen macht Spaß und
  • Kinder und Jugendliche lernen die Bäche und Flüsse vor ihrer Haustür wieder kennen.
  • Naturerleben mit allen Sinnen steht bei den Aktionen im Vordergrund.
  • die Teilnehmer stärken ihr Bewusstsein für ökologische Zusammenhänge unserer Gewässer.
  • Kinder und Jugendliche können Umweltproblemen aktiv begegnen: Sie werden dazu angeleitet, die ökologische Situation von Füssen oder Bächen zu verbessern (Zitat von der Website (8/2006)
Flußnetzwerke NRW
  • Bigge/Lenne
  • Dhünn/Wupper
  • Ems
  • Dinkel
  • Lippe
  • Weser/Werre
  • Erft
  • Ruhr
  • Rur
  • Sieg/Agger

Zentrale Website

Das Internetprojekt "Flussnetzwerke NRW" bietet allen Schulen, die sich längerfristig und intensiv mit dem "Fluss vor ihrer Haustür" befassen und sich mit benachbarten Schulen am gleichen Gewässer austauschen möchten, eine Plattform zur Zusammenarbeit. Schulen von der Primarstufe bis in die Sekundarstufe II können mitmachen

Die Ziele

"Flussnetzwerke NRW" fördert Umweltbewusstsein und Medienkompetenz sowie die Kooperation zwischen den beteiligten Schulen. Zugleich sensibilisiert es die Schülerinnen und Schüler für die weltumspannende Wasserproblematik und leistet damit einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Einbezogen in das Projekt sind auch an den jeweiligen Flüssen arbeitende Verbände, Unternehmen und Behörden, so dass zur Vernetzung der unterschiedlichen Gewässerschutz-Aktivitäten beigetragen wird. Die schulischen Netzwerke erhalten mit dem Projekt Unterstützung in Form von Unterrichtsmaterialien für viele Aspekte von Fließgewässeruntersuchungen sowie Anregungen für weitere Projekte mit Gewässerbezug. Den Austausch der Untersuchungsergebnisse erleichtert eine Online-Datenbank, die in dieses Internetangebot integriert ist.

Die Inhalte

Im Rahmen eines fächerübergreifenden Unterrichts werden von den Schulen entlang des jeweiligen Flusses jährlich biologische und chemische Untersuchungen durchgeführt und die Ergebnisse in der Datenbank gesammelt. Die thematische Bandbreite geht allerdings über diese jährlichen "Daueruntersuchungen" deutlich hinaus. Auch zu den Themen Trinkwasser, Abwasser, Artenvielfalt in der Aue, Fischfauna und Wasserkraft sind Materialien abrufbar.

mehr zur Projektidee

Netzwerk von Schulen - die Lutter in Bielefeld

Bachpaten - Region Freiburg

Homepage


Lebendige-Flüsse - Fachtagung Entdecken - Nicht verstecken! (18.03.2005)

Diese Fachtagung wurde vom Fachbereich Grün und Umwelt der Stadt Osnabrück gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) veranstaltet.
Vorgestellt wurden Praxisbeispiele zur Revitalisierung von Fließgewässern im urbanen Bereich. Referenten u.a. aus Leipzig, Freiburg, Nordhorn und Lippstadt stellten ihre Projekte vor, die die ganze Bandbreite der Themen widerspiegelten, die bei der Flussrevitalisierung eine Rolle spielen. So beleuchtete Prof. Dr. Werner Konold von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in seinem Eröffnungsreferat die wechselvolle Geschichte von Gewässern in der Stadt. Neben Ökologie und Wasserwirtschaft ging es bei den weiteren Fachvorträgen unter anderem auch um die Gestaltung attraktiver Wohngebiete an einem Stadtfluss, die Wiederherstellung der Durchgängigkeit für Mensch und Natur oder um die Umweltbildung an Schulen im Zusammenhang mit der Gewässerrevitalisierung
s. Website Lebendige Hase

Weitere Tagungsbeiträge zu Stadtgewässern s. website Lebendige Hase


Seite zuletzt geändert am 19.10.2008 13:20 Uhr · Seitenaufrufe: 4118