Fließgewässer im urbanen Raum: Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Kontext: Am Ende des Projektes "Lebendige Hase" der Stadt Osnabrück Förderung durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt), an dem ich als wissenschaftlicher Vertreter der Umweltbildung und Beteiligter des gegründeten Netzwerkes "Schulen für eine Lebendige Hase" beteiligt war, wurde von der Stadt Osnabrück als Träger eine bundesweite Netzwerktagung zum Thema "Urbane Fließgewässer" durchgeführt (Oktober 2006). Am Ende dieser Tagung wurde eine Initiative für ein bundesweites Netzwerk gegründet.

In dem "Aufbauteam", in das verschiedene interessierte Fachvertreter und Akteure gewählt wurden, arbeitete ich als Fachvertreter der Umweltbildung mit. Die Geschäftsstelle übernahm die Nieders. Umweltaktion (UAN) in Hannover. Ende Februar 2008 fand eine 2. bundesweite Netzwerktagung in Osnabrück statt, in dem es auch um den Bildungsbereich geht. Im Vorfeld dieser Tagung durch der Verein Netzwerk Fließgewässer im urbanen Raum (FluR) gegründet. Ich selbst war Gründungsmitglied. Auch dieses Aufbaujahr wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt unterstützt.

Ab Sept. 2008 wurde von der UAN ein von der DBU gefördertes Projekt zur "kritischen Evaluation urbaner Fließgewässerprojekte" durchgeführt. Im bundesweit zusammengesetzten Beirat hatte ich den päd. Bereich vertreten. Der Verein für Ökologie und Umweltbildung führte als Teilprojekt unter meiner Leitung eine Evaluation pädagogischer Fließgewässerpropjekte im urbanen Raum durch (Infos). Auf der dritten bundesweiten Netzwerktagung wurden Ergebnisse vorgestellt. Neben dem umfangreichen Abschlussbericht wird im Frühjahr 2010 eine "Handreichung" für Fließgewässerprojekte und päd. Fließgewässerprojekte publiziert.

Ziele: Für 2010/11 wird vom Verein ein umweltpädagogisches Anschlussprojekt geplant, das die Konsequenzen aus den Handlungsempfehlungen ziehen soll. Ein Förderantrag ist in Vorbereitung.

Lit.-hinweis:

  • Urbane Flüsse als Thema von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Das Beispiel des Osnabrücker Netzwerkes „Schulen für eine lebendige Hase“ In: Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (Hrsg., 2006): Stand und Entwicklung der Gewässerpädagogik. – NNA-Berichte 19. Jg., H. 2 (Tagungsband der NNA-Veranstaltung „Stand und Entwicklung der Gewässerpädagogik in Deutschland“ vom 25.–26. April 2006 in Schneverdingen), Schneverdingen, S. 34-43 - Download als pdf-Datei

Weitere Publikationen dazu in meiner Publikationsliste!

Mitarbeiter in Osnabrück: Günter Terhalle.

Kooperationspartner: C. Balks (Fachbereich Grün und Umwelt, Stadt Osnabrück), Netzwerk für eine lebendige Hase, Fließgewässer im urbanen Raum e.V. (FluR e.V.)

Seite zuletzt geändert am 07.08.2014 12:12 Uhr · Seitenaufrufe: 1889