CO2-Werkstatt: Integrierte Ausbildung durch Kooperation von

Berufsschule und Handwerkskammer

Bildungsbereiche: Berufliche Aus- und Weiterbildung Thematische Schwerpunkte: Energie, Klima

Auszeichnungszeitraum 2010/2011 1. Auszeichnung

In der "CO2-Werkstatt" werden Auszubildende technisch-handwerklich orientierter Berufe praxisorientiert an Möglichkeiten des Klimaschutzes herangeführt. Auszubildende des Handwerks und der Industrie sollen in die Lage versetzt werden, technische Lösungen zur CO2-Reduktion und effizienteren Energienutzung kompetent umzusetzen. Das Projekt beginnt mit den Ausbildungsklassen der Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, um das Konzept dann auf die Elektroniker und die Metallbauer auszuweiten. Auszubildende werden motiviert, über Energiesparpotenziale in ihrem Berufsfeld nachzudenken und Ideen zu entwickeln, die dann aufgegriffen und im Rahmen der überbetrieblichen Weiterbildung bei der Handwerkskammer umgesetzt werden. Dort wird z.B. ein "CO2-Baukasten" entwickelt, mit dem das Thema Klimaschutz in den Lehrplan stärker verankert wird. Seit Projektbeginn im September 2009 wurden 120 Auszubildende erreicht, insgesamt sollen während der dreijährigen Laufzeit 550-600 Auszubildende erreicht werden. Quelle


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 03.03.2014 12:08 Uhr · Seitenaufrufe: 364