Gesamtschule Schinkel

Homepage

Leitbild

Das BNE-nahe Leitbild und Schulprogramm der Gesamtschule Schinkel ergibt sich vor allem daraus, dass sie seit 1991 UNESCO-Projekt-Schule und „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“ ist. Insbesondere hat sie an allen Agenda-Wettbewerben des AK Umweltbildung erfolgreich teilgenommem (s. unten Agenda-Wettbewerbe)

Während der jährlichen Projekttage und im Unterrichtsalltag wird versucht, die Schüler interkulturell zu bilden und ihnen die Menschenrechte nahezubringen. Ein Schwerpunkt liegt hier auf der Vermittlung der Kinderrechte. Dabei findet eine Kooperation mit der im Stadtteil Schinkel befindlichen deutschen Zentrale der Hilfsorganisation Terre des Hommes statt.

Was der Gesamtschule Schinkel als UNESCO-Projekt-Schule wichtig ist:

  • Wir wissen um das UNESCO-Welterbe und beachten diese besonderen Orte im Unterricht sowie auf Reisen.
Beispiele:
  • Weltnaturerbe: Wattenmeer, Yellowstone-Nationalpark in den USA
  • Weltkulturerbe: historische Bereiche von Istanbul, Rathaus und Roland in Bremen, Museumsinsel in Berlin
  • Wir arbeiten mit Organisationen zusammen, die Menschenrechte verteidigen und schützen.
Beispiele: terre des hommes, HelpAge
  • Wir wissen um die Begrenztheit der Ressourcen und gestalten unsere Schule im Gedanken der Nachhaltigkeit.
Beispiel: Energie sparen, Ausstieg aus der Atomenergie, Verwendung von Recyclingpapier, Fahrradkampagne
  • Wir wissen, dass wir alle auf „Einer Welt“ leben und beachten das auch in Unterricht und Alltag. Wir bemühen uns deshalb, die Ziele und Rechte von Menschen weltweit zu achten.
Beispiele: Schulpartnerschaften, Fairer Handel
  • Wir wissen, wie wichtig Begegnung zwischen den Menschen, besonders auch Jugendlichen, für die Verständigung ist. Deshalb führen wir regelmäßig Schüleraustausche mit unseren Partnerschulen durch.
Beispiele: Angers in Frankreich, Çanakkale in der Türkei, Derby in England, Krakau in Polen
  • Wir lernen, mit Konflikten gut umzugehen, Störungen zu beseitigen und Probleme sinnvoll zu lösen.
Beispiele: Ausbildung zu Streitschlichtern, Trainingsraum für eigenverantwortliches Denken und Handeln, Deeskalationstraining
  • Wir lernen, Partei zu ergreifen: für Demokratie, Zukunftsfähigkeit, ein gemeinsames Europa, interkulturelles Miteinander und immer wieder für den Frieden.
Beispiele: An der GSS lernen ständig Menschen aus über 20 Nationen gemeinsam; Aufruf zur Friedenserziehung von Bertold Brecht – eingemeißelt in eine Außenwand im Eingangsbereich der Schule
  • Wir bereichern unseren Unterricht durch Themen und Ziele der UNESCO.
Beipiele: Kooperation mit außerschulischen Lernstandorten und Initiativen, Einladung von Autoren, Zeitzeugen und spannenden Referenten in die Schule, Arbeitsgemeinschaften und Wahlpflichtkurse wie „Kulturschnuppern“, „Grenzerfahrungen“, „Eine Welt“ oder „UNESCO-Welterbe“

Übrigens: Das weltweite Bündnis der UNESCO-Projekt-Schulen wird in diesem Jahr (1953 – 2013) 60 Jahre alt – wir feiern mit Sonnenblumen vor fast allen Schulen in vielen Ländern.

Quelle (9.8.2013)

Weitere allgemeine Infos über die Gesamtschule auch bei Wikipedia.


Besondere Aktivitäten und Projekte:

Energiesparschule

Die Gesamtschule Schinkel ist eine der vier Pilotschulen in Osnabrück, die sich dem Energiesparprogramm des Landes Niedersachsens im Jahre 1997 angeschlossen haben. Das Programm "Niedersächsische Energiesparschulen in Aktion" soll auf der Basis der Agenda 21 der Umweltkonferenz der UN von Rio de Janeiro ein Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert sein. Das Projekt wird von dem Energiesparprogramm der Stadt Osnabrück unterstützt, das vom Verein für Ökologie und Umweltbildung Osnabrück als "Päd. Umweltberatung in Schulen (PU)" durchgeführt wird (Quelle: (Quelle, 9.8.2013)

Umweltschule

Die Gesamtschule Schinkel ist „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“ in Niedersachsen. Für diese Anerkennung muss sich die Schulgemeinschaft alle zwei Jahre der Herausforderung einer neuen Darlegung und Prüfung ihrer Aktivitäten zu den Themenfeldern Umwelt- und Klimaschutz stellen.

Zurzeit beteiligt sich die Gesamtschule Schinkel in den Bereichen „Energie und Ressourcen im Schulalltag sparen“ und „Umstellung der Schule auf erneuerbare Energie“.

Im neuen Schulprogramm der GSS wird deshalb verbindlich festgelegt: „Wir legen Wert auf nachhaltige Entwicklung“. (Quelle, 9.8.2013)

Energiewende in der Gesamtschule

Die Gesamtschule Schinkel wird ab dem 1. April 2013 mit grünem Strom versorgt. Schüler, Eltern und Kollegium haben die finanziellen Mittel aufgebracht, um die Mehrkosten für den Ökotarif aufgebracht, solange der Stadtrat noch nicht beschlossen hat, alle städtischen Liegenschaften grundsätzlich mit grünem Strom zu versorgen.

Die Schulgemeinschaft machte es sich nicht billig, denn sie hat sich für einen Tarif der Stadtwerke entschieden, der nicht nur Strom aus grünen Quellen garantiert. Gleichzeitig fließt ein Cent pro Kilowattstunde in den Ausbau der erneuerbaren Energien. Nur so trägt der Stromwechsel zur Energiewende bei. ... weiter (Quelle, 9.8.2013]])

Stromwechsel - es geht weiter

Das erste Drittel ist geschafft: Die Einzahlungen für einen Stromwechsel haben begonnen, aber wir sind noch lange nicht am Ziel! Wir wollen mit dieser Kampagne ein Zeichen setzen, das dazu führen soll, dass die Stadt alle öffentlichen Gebäude mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt. Unterstützen Sie uns!!! weitere Informationen hier... (Quelle, 9.8.2013]]

Stromwechsel - Jetzt geht's los!

Nach der Katastrophe von Fukushima wurde der Arbeitskreis "Nachhaltige Schule" gebildet, um den Gedanken der Nachhaltigkeit im Alltagsleben der Gesamtschule Schinkel als UNESCO-Projekt-Schule um weitere Aspekte zu ergänzen. Das größte Projekt dabei soll die Umstellung auf Stromversorgung ausschließlich aus erneuerbaren Quellen sein. Damit möchte die Gesamtschule Schinkel auch einen Anstoß für die Stadt Osnabrück geben, grundsätzlich neu über die Energieversorgung städtischer Einrichtungen nachzudenken. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, brauchen wir aber Unterstützung. weiter... (Quelle, 9.8.2013]]

Gesamtschüler wollen saubere Energie – Über eine Million Fördercents gesammelt

Außergewöhnlicher Aufruf: Die 50 Mitglieder des OS-Stadtrates haben jetzt persönliche Briefe von Schülern der Gesamtschule Schinkel bekommen. Die jungen Leute haben 2 Jahre lang Geld für grünen Strom gesammelt. Nun wollen sie, dass die Stadt alle Schulen und anderen städtischen Gebäude mit Ökostrom versorgt. ...mehr

Quelle: http://www.gesamtschule-schinkel.de/


„Osnabrück sattelt auf“ – auch die Gesamtschule macht mit bei dieser Aktion der Stadt Osnabrück.

Warum? Ganz einfach!

Jede Autofahrt, auf die wir verzichten, macht Osnabrück besser. Weniger, Lärm weniger Staus und weniger CO2. Und auch uns selbst kommt jeder Meter, den wir mit dem Rad zurücklegen, zugute. Mehr Bewegung und mehr frische Luft machen uns fitter – nicht nur in den Beinen, sondern auch im Kopf. Und das haben wir vor:

Von April bis Oktober 2013 werden wir die Kampagne begleiten. Mit Unterrichtseinheiten, Aktionen auf dem Schulhof und auf der Straße. Und, liebe Eltern, wir freuen uns natürlich über jede Unterstützung. Dafür müssen Sie nicht viel tun – nur ab und zu das Auto stehen lassen. Wir freuen uns auf Ihre Beinarbeit!

Wer sich jetzt schon darüber informieren will, was im Unterricht zum Thema möglich ist, findet viele gute Anregungen auf dieser Seite (9.8.2013)

HORIZON

HORIZON heißt das europäisches Schul-Netzwerk, das die Gesamtschule Schinkel mit zwölf anderen Schulen gegründet hat. Die Partnerschulen sind Oberstufenschulen in Angers (Frankreich), Bielefeld (Deutschland), Bologna (Italien), Verona (Italien), Haarlem (Niederlanden), Moskau (Russland), Newtown (Großbritannien), Longsands (Großbritannien), Ramsey (Großbritannien) und Xativa (E). Das Netzwerk ist von der EU offiziell anerkannt. Mit diesem Netzwerk wird der Austausch zwischen Schulen, Schülern und Lehrern in Europa intensiviert. Den Schülern wird die Möglichkeit gegeben, "vor Ort" mehr von und für Europa zu lernen und Schlüsselqualifikationen wie Flexibilität, soziale und fremdsprachliche Kompetenz und Offenheit zu erwerben.

Zusätzlich zum klassischen Austausch mit Schulen in den Osnabrücker Partnerstädten eröffnen die HORIZON-Schulen neue Formen der „Schüler-Begegnung“, indem sie zu internationalen Projektwochen einladen, beispielsweise zur Projektwoche „Galileo Galilei“ in Bologna. Es wurden im Liceo Galvani in Bologna für HORIZON-Schüler nicht nur Vorträge über Galilei gehalten, sondern auch seine Experimente mit seinen alten Instrumenten durchgeführt, in der Stadt die Orte besichtigt, wo er lebte. Dieselbe Schule hat auch ein Projekt „Stadtarchitektur am Beispiel Bolognas“ durchgeführt. Im März 2006 heißt das Thema "Drama/Art/Music workshop". Haarlem lädt jedes Jahr zu einer „Waterweek“ ein, die sich auch wegen ihres Rahmenprogrammes größter Beliebtheit erfreut. In Moskau findet ein Projekt statt, das sich mit den Schwierigkeiten junger Leute, sich für einen Lebensentwurf zu entscheiden, beschäftigt. (Quelle, 9.8.2013)

Comenius

Das Comenius-1-Schulprojekt ist eine multilaterale Schulpartnerschaft im Rahmen europäischer Bildungsprojekte. Gekennzeichnet ist diese Art von Schulprojekt durch die Zusammenarbeit von Schulen aus mindestens drei teilnehmenden Staaten , durch die fächerübergreifende Arbeit im Rahmen des Lehrplans an längerfristigen, in das Schulleben integrierten Projekten zu einem gemeinsam gewählten Thema mit europäischem Bezug und durch die gemeinsame Gestaltung und Durchführung der Projekte in der Zusammenarbeit von Schülern und Lehrkräften. Zur Teilnahme berechtigt sind vorschulische Einrichtungen, öffentliche Schulen sowie staatlich anerkannte und geförderte Schulen aller Schulformen und –stufen.

Die Gesamtschule Schinkel hat im Jahr 2005 als koordinierende Schule ein Comenius-1-Schulprojekt initiiert, in dem seit dem 1. August 2006 fünf verschiedene Schulen zusammenarbeiten. Der Einreichungsfrist für den Projektantrag am 1. Februar 2006 ging ein vorbereitender Besuch von Schulen aus Bosnien-Herzegowina, England, Portugal, Schweden und den Niederlanden an unserer Schule voraus. Das Projekt endete im August 2009. Eine neues Comenius-Projekt für die Zeit von 2009 bis 2012 wurde aber bereits in Angriff genommen, das vorbereitende Treffen dazu fand im Dezember 2009 in Halmstad/Schweden statt. Quelle, 9.8.2013)

Neues Comenius-Projekt startet

Nachdem im letzten Jahr ein Projekt mit Partnerschulen in Holland, Portugal, Bosnien-Herzegowina und Polen erfolgreich beendet wurde, ist die Gesamtschule Schinkel jetzt als eine von bundesweit nur 44 Schulen mit dem bilateralen Projekt „Way2Work“ in das Comenius-Förderprogramm der Europäischen Union aufgenommen worden. Das Projekt wird bis 2013 zusammen mit dem Sannarpsgymnasiet aus Halmstad/Schweden durchgeführt. mehr...

Externe Kooperationspartner (insbesondere BNE-Akteure)

Zur Sicherung und Verbesserung der Unterrichtsqualität pflegt die Gesamtschule Schinkel eine Reihe von Kooperationen mit außerschulischen Einrichtungen. Auf diese Weise werden ergänzende Kompetenzen in den Unterricht eingebracht. Bestehende Angebote werden von externen Fachleuten beobachtet und beratend begleitet, um eine gleichbleibend hohe Qualität der Angebote zu sichern:

  • Uni Osnabrück (Forschungswerkstatt)
  • Verein der Ingenieure
  • Workshop Kooperation Schule-Wirtschaft

mehr Infos

Sonstiges

Pflanzaktion auf dem Schulgelände

Bei einer gemeinsamen Pflanzaktion mit SchülerInnen der BBS Haste (Bereich Landschaftsgärtner) und den beiden Technik-Kursen in Jahrgang 9 sowie der Beteiligung der Schulgarten AG wurde ein Teil des hinteren Schulhofes neu bepflanzt. Bei schönstem Frühlingswetter setzten die SchülerInnen vor allem heimische Gehölze ein und profitierten vom Wissen der auszubildenden Landschaftsgärtner. Bereits im Herbst 2012 wurde ein Teil des Schulhofes nach Entwürfen der BBS-SchülerInnen entsiegelt und umgestaltet. Quelle: http://www.gesamtschule-schinkel.de/

40 Jahre GSS: Bäume pflanzen für den Klimaschutz

Im Rahmen des 40jährigen Jubiläum der Gesamtschule Schinkel soll nicht nur gefeiert werden, es ist auch ein guter Anlass als Unesco-Projekt-Schule ein Zeichen zu setzen. Das haben nun die Schüler unserer Schule zusammen mit Herrn Oeding, dem Unesco-Beauftragten der GSS in Angriff genommen: Sie planen eine Pflanzaktion im Natruper Holz. Nun hoffen sie auf weitere Sponsoren, damit Klimabotschafter ausgebildet werden können. (Quelle: 9,.8.2013)

Eine-Welt-AG der Gesamtschule Schinkel pflanzt Sonnenblumen

Die GSS gehört zu einem Bündnis von 2000 UNESCO-Projekt-Schulen in 180 Ländern, die sich gemeinsam einsetzen für Frieden, Klimaschutz und Nachhaltigkeit, für unsere "Eine Welt", für interkulturelles Miteinander und für das weltweite UNESCO-Welterbe. Dieses Bündnis wird in diesem Jahr 60 Jahre alt. Aus diesem Grunde blühen Sonnenblumen vor vielen dieser Schulen. An der GSS hat die Eine-Welt-AG vor dem Eingangsbereich des Hauptgebäudes Sonnenblumen gepflanzt, und die stehen zurzeit - wie die UNESCO-Projekt-Schulen - in voller Blüte.

Quelle: http://www.gesamtschule-schinkel.de/

Gesamtschule mit Ökoprofit-Siegel ausgezeichnet

Oberbürgermeister Boris Pistorius und Marco Graf von der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim haben zehn Osnabrücker Unternehmen und Institutionen mit dem Ökoprofit-Siegel ausgezeichnet. Die Teilnehmer des Umweltprojektes hatten innerhalb eines Jahres individuelle Programme entwickelt, um ihre Betriebskosten zu senken und einen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Die Gesamtschule Schinkel befand sich als einzige Schule befand sich unter den zertifizierten Institutionen Quelle

Erfolgreiche Beteiligung an allen Agenda-Wettbewerben des AK Umweltbildung seit 2004

2. Agenda-Wettbewerb 2004/2005 Wasser! - Dokumentation der Wettbewerbsbeiträge

3. Agenda-Wettbewerb 2006/2007: Unser Essen Dokumentation der Wettbewerbsbeiträge

4. Agenda-Wettbewerb 2008/2009: Leben und Wohnen in Osnabrück! Dokumentation der Wettbewerbsbeiträge

5. Agenda-Wettbewerb 2010/2011 [http://www.umweltbildung.uni-osnabrueck.de/Stadtnatur/Preisverleihung|Dokumentation der Wettbewerbsbeiträge]]

6. Agenda-Wettbewerb 2012/2013 Dokumentation der Wettbewerbsbeiträge


zurück zur Startseite "Schulen"


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 08.10.2014 11:50 Uhr · Seitenaufrufe: 740