Ratsgymnasium Osnabrück

Homepage

Humanitäre, Europa- und Umweltschule mit MINT-Excellence-Center und vielen BNE-nahen Projekten und Aktivitäten.

Leitbild (Auszug)

Als Gründung des Rates der Stadt Osnabrück im Zuge der Reformation fühlt sich unsere Schule einer liberalen, christlich-humanistischen Tradition verpflichtet. Vor diesem Hintergrund legen wir besonderen Wert auf Erziehung zur Solidarität mit Bedürftigen.

Das Ratsgymnasium ist Europaschule und Umweltschule; es öffnet sich damit den Ansprüchen der Gegenwart und verfolgt vor einem pluralistischen gesellschaftlichen Hintergrund soziale, demokratische und ökologische Erziehungsziele.

Seinen zentralen Bildungsauftrag sieht es in der Förderung der Selbstentfaltung und Stärkung der Handlungsfähigkeit aller seiner Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage von Wissen und Urteilen in gesellschaftlicher Verantwortung.

Das Ratsgymnasium

  • fördert Internationalität und Weltoffenheit ("Europa-Schule", "Umweltschule Europa"), u. a. durch Pflege und Ausbau der Beziehungen zu Partnerschulen auch in Projekten.
  • passt sein Verhalten den Forderungen des Umweltschutzes an, u. a. durch Waldpatenschaften, Energiesparen.

Besondere Aktivitäten:

  • Comenius-Projekte am Ratsgymnasium
- 2012-2014: Comenius Projekt "EU Rainbow"
- 2009-2011: Comenius Projekt "DISCUS: Diversity Inspires: Sports and Culture Unites Students"
- 2007-2009: Comenius Projekt "Food For Thought"
  • AG: Soziales Lernen
Als es am 12.01.2010 das verheerende Erdbeben in Haiti gab, fanden sich überall Gruppen und Organisationen zusammen, die helfen wollten. So auch am Rats. Doch wir wollten weiterhin und dauerhaft helfen und so entstand schließlich aus der Haiti-Gruppe die AG Soziales Lernen. weitere Infos
Ziel: "Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, die Not auf der Welt ein bisschen zu mindern. Wir brauchen uns nichts vor machen, unsere Hilfe ist ein ganz kleiner Tropfen, aber wir sind der Meinung, dass irgendwer einfach mal anfangen muss, denn nur so kann dieser klitzekleine Tropfen irgendwann ein etwas größerer werden."
  • Sozialpraktikum
Bei der einwöchigen Arbeit in einer sozialen Einrichtung der Region, in der konkreten Begegnung mit Kranken, Alten, Behinderten, hilfsbedürftigen Menschen sollen die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Erlebnisse und Erfahrungen machen und in der unterrichtlichen Vorbereitung und Auswertung des Praktikums soziales Handeln reflektieren und bewerten lernen.
Mit dieser erfahrungsbezogenen Form des Lernens wird am Ratsgymnasium ein Angebot auf dem Gebiet des sozialen Lernens gemacht, das dem Bildungsauftrag der niedersächsischen Schulen entspricht, denn die Schülerinnen und Schüler sollen dazu befähigt werden:
- „nach ethischen Grundsätzen zu handeln sowie religiöse und kulturelle Werte zu erkennen und zu achten,
- ihre Beziehungen zu anderen Menschen nach den Grundsätzen der Gerechtigkeit, der Solidarität und der Toleranz sowie der Gleichberechtigung der Geschlechter zu gestalten,
- ... und das soziale Leben verantwortlich mitzugestalten" (§2 NSchG).
  • Teilnahme an Wettbewerben
Regional- u. Bundeswettbewerb „Jugend forscht“
Regelmäßige Teilnahme am Wettbewerb „Jugend forscht“ auf Regional- u. Bundesebene. Zudem gibt es eigens eine AG „Jugend forscht“.
Nachhaltigkeitswettbewerb „Osnabrück- nachhaltig mobil“
In vier Monaten erarbeiteten die Schüler ein Thema, überlegten, wie die Präsentation der Ergebnisse aussehen sollte und erstellten dann einen zweiseitigen Fragebogen zum Thema Radfahren in Osnabrück, den sie jeweils 50 Personen nach sozialen Gruppen geordnet vorlegten. Diese Datenmenge fand die Jury besonders beeindruckend, zumal auch die Auswertung sehr aufwändig war.
Dieser Wettbewerb stand unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr.-Ing Claus Rollinger, dem Präsidenten der Universität Osnabrück und war ein offizielles Projekt der UN-Weltdekade 2011/12. Das Ratsgymnasium erhielt den 1. Preis.
  • MINT-EC-Schule
Die MINT-EC-Schulen Gymnasium Bad Nenndorf, Gymnasium Sulingen und Ratsgymnasium Osnabrück kooperieren mit dem Ziel, begabte Schülerinnen und Schüler im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu fördern.
Das erste gemeinsame Projekt wendete sich an Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10. An drei MINT-Tagen erlebten ausgewählte Schülerinnen und Schüler in schulübergreifenden Teams außerhalb des Schulalltags Naturwissenschaften, Informatik und Technik.
Ziele: Förderung von Schülerinnen und Schüler
- in den MINT-Fächern
- in Teamfähigkeit
- Berufsorientierung
- Vorbereitung auf ein Studium
  • Siemens-Partnerschule
"Partnerschaften bilden - Netzwerke gründen - Bildung fördern!" Unter diesem Motto pflegt Siemens seit den siebziger Jahren erfolgreich das Prinzip der Schulpartnerschaft. „Junge Menschen sollen durch die Kooperation dabei unterstützt werden, Interesse für die vielfältige und spannende Welt der Technik zu entwickeln. Zudem sollen die besten Talente gefunden werden, um mit den möglichen Mitarbeitern von morgen in Kontakt zu treten“, so Engelshove, Leiter der Niederlassung der Siemens AG in Osnabrück, bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags.
Für das Ratsgymnasium Osnabrück ist die Partnerschaft ein wichtiger Schritt nach vorne, denn die Schülerinnen und Schüler sollen nicht allein auf ein Studium nach dem Abitur, sondern auch auf die technische und kaufmännische Berufswelt vorbereitet werden.
Bei dieser mindestens 2-jährigen Partnerschaft steht dabei nicht die reine finanzielle Unterstützung im Vordergrund, sondern vielmehr die Vorbereitung auf die Arbeitswelt, die Weitergabe von Erfahrungen, die Förderung von naturwissenschaftlichen Kompetenzen, Einblicke in wirtschaftliche Zusammenhänge sowie die Vermittlung sozialer Kompetenzen.
Angestrebte Kooperationsinhalte sind Betriebspraktika, Werksbesichtigungen, Bewerbertrainings, Betriebserkundungen, Planspiele, Projektarbeiten, Wettbewerbe zu naturwissenschaftlichen und technischen Themen, die Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien durch das Siemens Generation 21 Programm sowie Fortbildungsseminare für Schüler/-innen und Lehrkräfte.
  • Parternschulen
Das Ratsgymnasium pflegt seit vielen Jahren einen intensiven Austausch mit unseren europäischen Nachbarn:
- Royal Grammar School in Hygh Wycombe (England)
- Lycee St. Martin in Angers (Frankreich)
- Blonie (Polen)
- Niftarlake College in Maarssen (Niederlande)
- Kontiolahti (Finnland)
Es bestehen des Weiteren Austauschprogramme mit Partnerschulen im Ausland in:
- Evansville (USA)
- St. Petersburg (Russland)
- Südamerika

zurück zur Startseite "Schulen"


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 08.10.2014 11:58 Uhr · Seitenaufrufe: 578