Bertha-von-Suttner-Realschule

Homepage

Aussagekräftiges Konzept für den Biologie-Unterrricht und interkulturelles Projekt im Rahmen der musischen Erziehung.

Leitbild (Auszug):

Wir legen Wert auf eine dem Realschulniveau entsprechende Bildung und Qualifikation unserer Schülerinnen und Schüler.

Wir streben an unserer Schule die Entwicklung und Stärkung umfassender sozialer Kompetenzen an, die geprägt sind von gegenseitiger Wertschätzung.

Für uns ist eine vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule wichtig.

Wir legen Wert auf ein sauberes und angenehmes Lernumfeld, in dem sich alle an Schule Beteiligten wohl fühlen und so Schule als positiven Lebensraum erfahren, an deren Gestaltung jeder aktiv mitwirkt.

Wir sind eine Schule, die Schülerinnen und Schüler zu leistungsbereitem und selbstständigem Arbeiten und Lernen erzieht.

Schulprogramm (Auszug):

Die musische Erziehung hat u.a. durch die Anschaffung von Trommeln einen hohen Stellenwert erhalten und prägt zunehmend das Schulleben. Aufgelockert wird der Unterricht durch den jährlichen Besuch von Morphius Eurapson-Quaye aus Ghana, der einen Trommel-Workshop anbietet.

Ein deutlicher Schwerpunkt der Bertha-von-Suttner-Realschule liegt im Fachbereich Sprachen: Zusätzlich zu Deutsch und Englisch werden im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft die Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs bereits an die Fremdsprache Französisch herangeführt. Wir wollen damit Schüler fordern, für die auf Grund ihrer bisherigen Leistungsfähigkeit und -bereitschaft ein zwischenzeitlicher Übergang ins Gymnasium nach Klasse sechs, sieben oder acht im Bereich des Möglichen liegt. Französisch als zweite Fremdsprache bildet einen besonderen Schwerpunkt. Ein hoher Anteil der Schülerschaft lernt an der Schule Französisch. Seit mehr als 15 Jahren findet ein regelmäßiger Schüleraustausch mit dem "Collège Rabelais" in Angers statt. Anstelle eines Schüleraustausches nach England wird eine einwöchige Sprachreise nach Eastbourne in Großbritannien durchgeführt (Jahrgang sieben). Im achten und neunten Schuljahr wird interessierten Schülerinnen und Schülern ein Wahlpflichtkurs Spanisch angeboten.

In den Naturwissenschaften sind nach Fertigstellung der drei kombinierten Fachräume für Biologie, Chemie und Physik mit den entsprechenden Vorbereitungs- und Sammlungszonen erheblich verbesserte Arbeitsbedingungen sowohl für Schüler als auch für Lehrkräfte entstanden. Moderner problem- und handlungsorientierter naturwissenschaftlicher Unterricht, in dem das "forschende Lernen" wieder an Bedeutung gewinnt, erfordert eine gute Ausstattung mit Versuchsgerät, Modellen und Anschauungsmitteln.

Besondere Aktivitäten:

  • Biologie-Unterricht
Durch die langjährige bewährte Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner "Regionales Umweltzentrum - Lernstandort Noller Schlucht" erfahren die Schüler "hautnah" die Arbeit in der Natur und vertiefen ihre Kenntnisse des Faches Biologie. Der "grüne Garten der Ruhe", das "grüne Klassenzimmer" und auch die Bienen – AG sowie die Garten – AG stellen einen besonderen Bezug zum Fach Biologie dar.
Im Fach Biologie bestehen enge Kontakte zu außerschulischen Lernstandorten. Im Rahmen eines langjährigen Kooperationsvertrages mit dem „Regionalen Unweltzentrum – Lernstandort Noller Schlucht" sind die „Frühblüher" für die 6. Klassen Thema praktischer Erkundung in Nolle. Für die 7. Klassen findet jährlich ein Tag praxisbezogener Unterricht zum Thema „Wald und Boden" im Museum am Schölerberg statt. Am Spids-Anti-Drogenprojekt nimmt der Jahrgang 8 teil und von Pro-Familia findet für die Klassen 9 ein 1½-tägiges Sexualkundeprojekt statt. Der „Grüne Garten der Ruhe" und das „Grüne Klassenzimmer" werden von einem Wahlpflichtkurs der 9. Klassen mit viel Engagement betreut. Eine seit vielen Jahren bestehende Bienen-AG lässt Schülerinnen und Schüler in direktem Kontakt die biologisch bedeutenden Arbeiten eines Imkers kennenlernen.
  • Der Garten der Ruhe
Zu unserer Schule gehören einige Grünflächen zwischen den Gebäuden. Im Laufe der Jahre wurden dort verschiedene Biotope eingerichtet. Wir verfügen über ein Insektenhotel, einen Gartenteich, eine Kräuterspirale, eine Trockenmauer, Wildhecken und eine Kompostecke. Zurzeit werden diese Lebensräume für Tiere und Pflanzen von Schülern des Wahlpflichtkurses Biologie Klasse 8 gepflegt und betreut. Der grüne Garten der Ruhe wurde von Schülern speziell für Schüler der Klasse 9 und 10 im Rahmen eines Wettbewerbs geplant und entwickelt und erzielte den ersten Platz des Landes Niedersachsen. Hier können sich die Schüler der 9. und 10. Klassen in den Pausen Erholung vom Schulunterricht gönnen. Dieser Garten steht auch allen anderen Klassen mit ihren Lehrern für Gartenfeste, Grillabende etc zur Verfügung. Der grüne Garten der Ruhe wird ständig weiter entwickelt und erweitert und von Schülern aller Klassenstufen im Rahmen von Projekttagen mitgestaltet.
  • Trommel-Workshop mit Morphius Eurapson-Quaye aus Ghana
Einen Höhepunkt in musikalischer Hinsicht bietet der alljährliche Besuch des ghanaischen Masterdrummers Morphius Eurapson-Quaye: Ihm gelingt es durch seine besondere Ausstrahlung innerhalb kürzester Zeit mit afrikanischen Liedern und Rhythmen die Schülerinnen und Schüler für das gemeinsame Musizieren zu begeistern („Do it with feeling from your heart!“). In seinen Trommelworkshops tauchen die Schülerinnen und Schüler in die afrikanische Welt des Musizierens ein: Morphius kann den Schülerinnen und Schülern durch den unmittelbaren Zugang die Lebendigkeit und Begeisterung für (afrikanische) Lieder und Rhythmen vermitteln. Ebenso von Interesse sind seine Lebensumstände, die die Kinder und Jugendlichen durch die Kommunikation in englischer Sprache von Morphius erfragen. So erleben und erfahren sie eine fremde Kultur, verlieren gleichzeitig die Scheu vor dem Fremden und können Sachverhalte unmittelbar und besser einordnen. Mit den in den Workshops erwirtschafteten Spendengeldern finanziert Morphius sein Centre of Talent Expression in Winneba, Ghana. Diese von Morphius in Eigeninitiative gegründete und gebaute Bildungseinrichtung bietet jungen Menschen die Chance, sich eine Lebensperspektive aufzubauen. In Ghana hat nämlich der Mangel an Ausbildung vor allem finanzielle Gründe, denn hier ist jegliche Ausbildung – von der Grundschule bis zur Universität – kostenpflichtig, was sich viele Menschen nicht leisten können. Dies hat Morphius veranlasst, eine selbstorganisierte Bildungseinrichtung zu gründen, die kostenlose Ausbildungsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen anbietet. So konnte im vergangenen Jahr – auch mit der regelmäßigen und zuverlässigen Unterstützung unserer Realschule – das Gebäude fertiggestellt und feierlich eröffnet werden.
  • Aktion "Straßenkind"
Durch eine Kooperation mit dem Theater Osnabrück spürten die Schülerinnen und Schüler in ihrer Rolle am eigenen Leib, welche Erfahrungen Kinder ihres Alters in anderen Ländern teilweise machen müssen. weitere Infos
  • SuSI - die Schüler-unterstützen-Schüler-Initiative
SuSI - die „Schüler unterstützen Schüler Initiative“ steht für Hausaufgabenhilfe besonders in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathe – erteilt von Schüler/-innen aus den Jahrgängen 9 und 10, unterstützt durch den Freundes- und Fördererverein der Bertha-von-Suttner-Realschule. Diese Initiative soll gewährleisten, dass Schüler mit Schwierigkeiten bei den Hausaufgaben und Lernschwächen sehr schnell eine effektive und günstige Förderung erhalten und starke Schüler ihre Fähigkeiten weiter ausbauen können. Diese Initiative soll helfen, Verständnisfragen zu klären, Wissenslücken zu schließen, Wissen durch Wiederholung und Übung zu festigen und Strategien zum Lernen zu entwickeln. Der SuSI – Unterricht ist dabei mit dem regulären Fachunterricht eng verzahnt.

zurück zur Startseite "Schulen"


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 08.10.2014 12:03 Uhr · Seitenaufrufe: 704