Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück in Osnabrück-Haste (BBS-Haste)

Homepage

Die BBS-Haste hat das Thema "Nachhaltigkeit" im Schulprogramm integriert und ein deutliches Profil im Bereich BNE!

Leitbild/Schulprogramm (Auszug)

Handlungskompetenz

Wir qualifizieren Schüler/-innen, indem wir berufliche, persönliche und soziale Kompetenzen vermitteln und sie auf die ständigen Veränderungen der Gesellschaft vorbereiten .

Internationale Gemeinschaft

Wir ermöglichen den Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft internationale Kontakte und Erfahrungen durch Schüleraustausche und Schulpartnerschaften .

Nachhaltigkeit

Wir tragen Verantwortung für kommende Generationen und gehen schonend mit den ökologischen und ökonomischen Ressourcen um, damit die sich wandelnden ökologischen Herausforderungen wahrgenommen und bewältigt werden können.

Unsere Schule hat das Ziel „Erziehung zur Nachhaltigkeit“ in das Schulprogramm integriert. So wird bei uns nachhaltiger Wasserkonsum bereits umgesetzt, indem z.B. die Toilettenspülung in der gesamten Schule Regenwasser statt Trinkwasser verwendet. Konsumthemen werden sowohl in Fachtheorie und Fachpraxis als auch in einzelnen Fächern wie Politik und Religion behandelt. So werden z.B. in der Fachpraxis Themen wie energiesparendes Kochen, regionale und saisonale Produkte usw. diskutiert. Außerhalb des Unterrichts finden vereinzelt Projekte mit Bezug zu verantwortungsbewusstem Konsum statt. Wir arbeiten mit einer Vielzahl externer Kooperationspartner zusammen. Dazu zählen neben Exkursionsorten auch Organisationen wie die Landwirtschaftskammer, der Eine-Welt-Laden, von dem wir unter anderem seit Jahren schon fair gehandelten Kaffee für unsere Cafeteria beziehen, sowie die Fachhochschule Osnabrück, aber auch längerfristig angelegte Kooperationsprojekte mit Osnabrücker Kindergärten und der Residenz Ambiente oder der Teilnahme an Wettbewerben wie „Jugend forscht“ und „Transfer-21“. Unsere von Schülerinnen und Schülern betriebene Cafeteria ist ein regelmäßiger Treffpunkt und stellt einen gut genutzten Konsumraum der Schule dar.

Besondere Aktivitäten und Projekte:

  • Teilnahme am Projekt "BINK"
Die BBS-Haste ist seit Anfang dieses Schuljahres bundesweit eine von sechs Bildungseinrichtungen, die sich am Projekt „Bildungsinstitutionen und Nachhaltiger Konsum“ (BINK) beteiligt. Es ist Teil des Förderprogramms „Sozialökologische Forschung – Vom Wissen zum Handeln“ und wird vom Institut für Umweltkommunikation der Leuphana-Universität Lüneburg wissenschaftlich betreut. Im Projekt BINK arbeiten Wissenschaftler unterschiedlicher Forschungsgruppen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Bildungseinrichtungen gemeinsam daran, praxisrelevante Antworten auf diese Fragen zu gewinnen.
In dem Projekt sollen Fragen zu den Lebensstilen der Jugendlichen sowie nach Klimawandel, Ernährung, Gesundheit und mehr Gerechtigkeit in einer globalen Welt berücksichtigt werden. Diese Themen sollen nicht nur an der Schultafel im Theorieunterricht diskutiert, sondern aktiv in Projekten bearbeitet werden. So können Schülerinnen und Schüler beispielsweise in einem Teilprojekt Filme zum nachhaltigen Konsum in Zusammenarbeit mit einem professionellen Filmstudio produzieren.
  • Auszeichnungen / Zertifikate
    1. Auszeichnung "Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21 - Schule" (2009-2011)
      "Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21 - Schule" ist eine Ausschreibung der europäischen Umweltbildungsstiftung Foundation for Environmental Education (FEE), in Deutschland vertreten durch die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung(DGU). Gegenwärtig beteiligen sich weltweit über 20000 Schulen in mehr als 40 Staaten.
      "Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21 Schule" zielt auf die Entwicklung umweltverträglicher Schulen und die Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Unabhängig von ihrer Ausgangssituation können alle Schulen die begehrte Auszeichnung "Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21 Schule" erhalten, wenn sie innerhalb der Projektzeit ein selbstentwickeltes Konzept zur Verbesserung ihrer Umweltverträglichkeit erfolgreich umsetzen konnten.
      Themen wie Energie, Wasser und Abfall, Stadtökologie, Gesunde Ernährung, Eine Welt oder Verkehr werden in aktiver Kooperation zwischen Schule, Eltern und außerschulischen Partnern wie Wirtschaft, Kommune, Vereine und Nachbarschaft bearbeitet. In regelmäßigen Abständen treffen sich die beteiligten Schulen auf regionaler, landes- und bundesweiter Ebene, um den Austausch über Konzepte und Projekte zu pflegen. Im Rahmen des europaweiten Netzwerkes vermittelt die DGU Kontakte auch zu Umweltschulen in anderen europäischen Ländern zur Förderung des länderübergreifenden Erfahrungsaustausches und der internationalen Kooperation. weitere Infos
    2. Zertifikat "Humanitäre Schule"
      Das Jugendrotkreuz (JRK) Niedersachsen zertifiziert Schulen als "Humanitäre Schule". Um das Zertifikat „Humanitäre Schule“ zu erlangen, erleben die Schülerinnen und Schüler das Planspiel „h.e.l.p“ und engagieren sich anschließend in einem selbst gewählten humanitären Projekt. Am Ende des Schuljahres werden die beteiligten Schulen ausgezeichnet. Auch die beteiligten Schülerinnen und Schüler erhalten eine Urkunde. Zielgruppe sind Schulklassen ab dem zehnten Schuljahr.
  • Teilnahme am Wettbewerb "Jugend forscht"

zurück zur Startseite "Schulen"

zum Seitenanfang


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 22.11.2013 12:19 Uhr · Seitenaufrufe: 601