Kinder- und Jugendbüro: Jugendparlament

Attach:logo_kinder_und_jungendparlament.png Δ

Die Einrichtung eines Kinder- und Jugendbüros ist ursprünglich in der 2. Hälfte der 1990er Jahre aus der Lokalen Agenda 21 entstanden. Sie widmete sich der Aufgabe der Partizipation von Kindern und Jugendlichen, die schon der Agenda 21 von 1992 ein zentrale Rolle spielte und als Kompetenz Kern einer modernen Bildung für nachhaltigen Entwicklung ist (Gestaltungskompetenz). Seit dem 4. Oktober 2007 ist das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Osnabrück mit neuen Aufgaben im Fachbereich "Kinder, Jugendliche und Familien (51)" wieder geöffnet worden. Dieses Büro ist die zentrale Anlaufstelle für Fragen, die Kinder und Jugendliche betreffen. http://www.kinderundjugendbuero-os.de/

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Osnabrück setzt sich für die aktive Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ein. Partizipation wird dabei als wesentliche Methode des Erwerbs von sozialen und kulturellen Kompetenzen angesehen. Inhaltlich hat das Kinder- und Jugendbüro drei wesentliche Schwerpunkte: Politische und kulturelle Jugendbildung, Pädagogische Spielraumplanung sowie Jugendinformation. Als Service bündelt das Kinder- und Jugendbüro relevante Informationen für Kinder und Jugendliche, die über das Kinderportal http://www.kinderportal-os.de und das Jugendportal http://www.jugendportal-os.de abgerufen werden können. Die Portale geben Tipps und Rat zu Natur, Kultur, Sport, Internet. Bei den Jugendlichen kommen noch Themen der Berufwahl und von Reisen und Begegnungen in anderen Ländern dazu. Darüber hinaus unterstützt dieses Büro Kinder und Jugendliche dabei, ihre eigenen Projekte umzusetzen!

Jugendparlament (http://www.jugendparlament-os.de):

Zur verbesserten Beteiligung von Jugendlichen an kommunalen Strukturen und Entscheidungen sowie zur Stärkung des politischen Engagements von jungen Menschen gibt es in Osnabrück ein Jugendparlament als repräsentative Form einer direkten Jugendbeteiligung.

Am 7. und 8. Juni 2013 finden zum ersten Mal Wahlen zu einem Jugendparlament statt. Damit die Wahl auch ordnungsgemäß durchgeführt werden kann, finden Ende Mai Schulungen für die freiwilligen Wahlhelfer der beteiligten Schulen und aller Jugend- und Gemeinschaftszentren statt. Die 33 gewählten Mitglieder des Jugendparlaments im Alter von 14 bis 18 Jahren vertreten für 2 Jahre die Interessen Osnabrücker Jugendlicher. Sie beteiligen sich an Vorhaben der Stadt zu jugendrelevanten Themen und machen den politischen Gremien Vorschläge zur Verbesserung der Lebensverhältnisse von Jugendlichen.


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 08.10.2014 13:52 Uhr · Seitenaufrufe: 418