Projekt "Kommunalpolitik in die Schulen (KidS)"

Seit 12 Jahren ist dieses vom Büro für Ratangelegenheiten Erfolgsmodell gegen Politikverdrossenheit bei Jugendlichen in Osnabrück (http://www.osnabrueck.de/64284.asp):

Seit 2001 findet im Osnabrücker Rathaus zweimal jährlich für 4-6 Wochen das KidS-Projekt statt. Nach einer Ratsinitiative und auf der Grundlage des Konzeptes des Osnabrücker Studiendirektors Reinhardt Fulge ist im Frühjahr des Jahres 2001 der erste KidS-Durchlauf als Gemeinschaftsprojekt einiger engagierter Ratsmitglieder gestartet worden:

Jeweils 50 Schüler/innen erhalten die Möglichkeit, für 4-6 Wochen Kommunalpolitik hautnah mitzuerleben. Sie begleiten die Osnabrücker Ratsmitglieder in dieser Zeit zu Ausschusssitzungen, nehmen an vorbereitenden Fraktionssitzungen teil, besuchen sonstige Gremiensitzungen, die Ratssitzung und auch repräsentative Veranstaltungen – dies alles, genau wie die Ratsmitglieder, in ihrer Freizeit.

Das Projekt findet in enger Zusammenarbeit mit den Fraktionsgeschäftsstellen – jeweils vorbereitend für ihre Ratsmitglieder – statt. Einige organisatorische Abläufe werden durch die Verwaltung, das Büro für Ratsangelegenheiten, koordiniert.

Die wechselnd teilnehmenden Schulen werden gebeten, den Schülern in ihren Klassen Gelegenheit zu geben, über ihre Erfahrungen zu berichten. Es wird besonderer Wert darauf gelegt, dass nicht nur Schüler von Gymnasien an dem Projekt teilnehmen. Daher werden jeweils alle Schulen, an denen 10. Klassen existieren, zur Teilnahme eingeladen. Im vergangenen Schuljahr ist das Projekt wegen der Verkürzung der Schulzeit auch für Teilnehmer aus 9. Klassen geöffnet worden.

Bisher haben im Laufe der Jahre insgesamt ungefähr 1.200 Schülerinnen und Schüler an dem Projekt teilgenommen und das Interesse ist unverändert groß, von Politikverdrossenheit also keine Spur in Osnabrück!


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 01.08.2013 13:55 Uhr · Seitenaufrufe: 839