Katholische LandvolkHochschule Oesede

Homepage KLVHS

Stärkung regionaler Energie- und Lebensmittelkreisläufe

Bildungsbereiche: Außerschulische und Weiterbildung, Berufliche Aus- und Weiterbildung Thematische Schwerpunkte: Konsum und Lebensstile, Multiplikatorenausbildung, Wirtschaftliche Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung

Auszeichnungszeitraum 2013/2014 1. Auszeichnung

Das seit August 2011 bestehende Projekt will ein Bewusstsein für die Notwendigkeit umweltgerechten Handelns schaffen, insbesondere, was regionale Beschaffung, biologischen Anbau und den Einsatz regenerativer Energien betrifft. Dazu werden Verbraucher, Handel und Erzeuger unmittelbar miteinander in Kontakt gebracht und diskutieren Hintergründe, Verfahren sowie Ziele des Wirtschaftens. Im Rahmen von Bildungsveranstaltungen werden die Teilnehmenden anhand von Leitfragen wie: "Wie beurteile ich mein eigenes Agieren.... hinsichtlich nachhaltiger Maßnahmen und Entscheidungen?", An welchen Stellen komme ich mit relevanten Faktoren für Nachhaltigkeit in Verbindung?" oder "Unter welchen Voraussetzungen wäre eine Veränderung meines Agierens ... in Richtung einer konsequenteren Nachhaltigkeit möglich?" in einen Prozess der Reflektion ihres Berufs- bzw. privaten Umfeldes gebracht. Gruppenübergreifend und praxisbezogen werden zudem Hintergründe vermittelt. Im Rahmen des Projekts arbeitet die KLVHS mit zwölf Projektpartnern zusammen, die aus den Bereichen Landwirtschaft, Kirche, Hochschule, Kommunen, Gastronomie, Handel und Verbraucher stammen. Im Projektzeitraum bis 2014 werden 20 Seminare stattfinden, mit denen etwa 600 Personen direkt erreicht werden sollen. Zusätzlich finden drei gruppenübergreifende Seminare mit etwa 300 Teilnehmenden statt (Handel, Verbraucher, Produzenten). Bei den anderen Seminaren dienen gruppenübergreifende Referenten zur Darstellung der jeweiligen Positionen. Projektabschluss wird im Januar 2014 sein, danach folgt eine Auswertungsphase und die Teilnehmenden sollen weiter vernetzt werden ( Quelle).

Projekt Homepage Trialog

Nachhaltiges Wirtschaften in Werkstätten für Behinderte

Bildungsbereiche: Berufliche Aus- und Weiterbildung Thematische Schwerpunkte: Audit/Evaluation, Energie, Ethische Belange, Generationengerechtigkeit, Konsum und Lebensstile, Rohstoffe & Ressourcenmanagement, Umweltschutz, Wirtschaftliche Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung

Auszeichnungszeitraum 2005/2006 1. Auszeichnung

Ziel des Projektes ist es, in Werkstätten für behinderte Menschen deutliche Umweltentlastungen zu realisieren. Es werden u.a. die Themen Umweltmanagementsysteme, Energieeffizienz und Anwendungsmöglichkeiten erneuerbarer Energien behandelt. Der Blickwinkel der Mitarbeitenden im Bereich der technischen Leitung und Arbeitsvorbereitung soll so erweitert werden, dass sie ihre Aufgabengebiete sowohl im Umgang mit den eigenen Ressourcen als auch im Umgang mit den ökologischen und betriebswirtschaftlichen Notwendigkeiten der Einrichtungen effektiver und nachhaltiger gestalten. ( Quelle)


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 03.03.2014 15:07 Uhr · Seitenaufrufe: 447