Projektstart: Globale Lerngärten – Neue Methoden für das Globale Lernen

Kooperationspartner gesucht

Stolpersteine zur Bedeutung der Biodiversität in einem interkulturellen Garten oder eine Wasserinstallation zu weltweiten Dürreproblemen im städtischen Park? Genau solche Vorhaben stehen im Mittelpunkt des neu gestarteten Projekts „Globale Lerngärten“! So sollen bestehende Garten- und Parkanlagen, aber auch Gartenmessen oder –schauen genutzt werden, um darin innovative Installationen zu aktuellen globalen Themen zu platzieren. Dabei arbeiten wir mit dem Konzept des Casual Learnings, das in anderen Kontexten, etwa in Museen oder auf Dorffesten, bereits erfolgreich erprobt wurde. Casual Learning platziert schnell erfassbare und unterhaltsame Informationen an alltäglichen Orten und macht sich so zunutze, dass wir alle im Alltag permanent eine Fülle von Informationen aufnehmen und dabei gewissermaßen ganz nebenbei lernen. So dient das Projekt insbesondere dazu, jene Menschen anzusprechen, die sich sonst vermutlich nicht die Zeit nehmen würden, Publikationen mit entwicklungspolitischen Inhalten zu lesen oder entsprechende Veranstaltungen zu besuchen. Durch die Casual-Learning-Installationen sollen sie über aktuelle globale Herausforderungen und ihre individuellen Handlungsmöglichkeiten in einer nachhaltigen Gesellschaft informiert werden.

Das Projekt „Globale Lerngärten“ wird durchgeführt von HelpAge Deutschland und dem forum für internationale entwicklung + planung (finep). Es läuft bis Ende 2017 und wird finanziell gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Derzeit werden sowohl im Raum Osnabrück als auch im Raum Esslingen und Stuttgart noch Kooperationspartner und/oder Ideengeber gesucht, die Lust haben an diesem Projekt zu partizipieren bzw. interessante Initiativen oder Grünflächen kennen, die als Projektpartner oder Ort infrage kämen.

Weitere Informationen zum Projektvorhaben und der verwendeten Methode finden Sie in dieser Projektskizze.

Mit Rückfragen oder Ideen wenden Sie sich bitte an Katja Busch von HelpAge (busch@helpage.de; Tel. 0541/58 05 40 65) oder Elisa Schwemmle von finep (elisa.schwemmle@finep.org; Tel. 0711/93 27 68 68).

Von: Katja Busch Gesendet: Freitag, 13. Mai 2016 08:58


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 14.06.2016 13:57 Uhr · Seitenaufrufe: 304