Grundschule Voxtrop

Homepage

Umfangreiches und aussagekräftiges Konzept zur Umweltbildung.

Leitbild/Schulprogramm - Besondere Aktivitäten:

Leitbild/Schulprogramm

Das Leitbild – eine pädagogische Vereinbarung
Wir verhalten uns so, wie auch wir behandelt werden möchten.
Wir sind eine Gemeinschaft, in der jeder willkommen ist.
Wir sehen unsere Schule als Lebensraum, den wir gemeinsam mit Schülern, Lehrern und Eltern gestalten.
Wir würdigen die Begabungen und Fähigkeiten aller und wecken die Freude am Lernen.
Wir wollen unsere Regeln einhalten und rücksichtsvoll und tolerant miteinander umgehen.
Wir wollen bei Streit und Meinungsverschiedenheiten gewaltfrei und angemessen handeln.

http://www.grundschule-voxtrup.de/sas/starnet/media/Schulprogramm.pdf

Besondere Aktivitäten

  • Konzept zur Umweltbildung
Die Schule hat die Aufgabe, den Schülern und Schülerinnen Ausschnitte der Lebenswirklichkeit zu erschließen, soweit sie für sie bedeutsam und zugänglich sind. Bereits im Grundschulalter werden Schüler zur Auseinandersetzung mit der natürlichen, sozialen und gebauten Umwelt angeleitet, um Verantwortungsbewusstsein, Bereitschaft für Natur- und Umweltschutz und soziales Engagement anzubahnen. Umweltbildung in der Grundschule ist hierbei nicht als isolierter Lernbereich zu betrachten, sondern als umfassender und fächerübergreifender Erziehungsprozess. Je wirklichkeitsnäher der Unterricht ist, desto besser können die Schüler die Lerninhalte verinnerlichen. Um glaubwürdig zu sein und die erwünschte nachhaltige Sensibilisierung bei den Schülern zu erreichen, muss die Schule in ihrer Vorbildfunktion und als Erfahrungswelt der Kinder immer verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt im engeren und weiteren Sinne vorleben.
Praktische Umweltbildung in unserem Schulalltag:
Sauberhalten des KlassenraumesKlassendienst/Hausschuhe
Sauberhalten des SchulhofesAn jedem Montag und Freitag wird von einer Klasse der herumliegende Müll aufgesammelt(Schulhofdienst)
MülltrennungIn allen Klassen wird der Müll nach Bio-, Verpackungs-, Papier- und Restmüll getrennt.
EnergiesparenNach der Unterrichtsstunde wird in allen Klassen das Licht gelöscht. Auf den Fluren befinden sich Bewegungsmelder.
MüllvermeidungKinder und deren Eltern werden zu wieder verwendbaren Flaschen und Brotdosen angehalten.
Doch die Umweltbildung soll nicht nur in der Schule stattfinden. Deshalb wird in allen Unterrichtsfächern darauf geachtet, dass sich die Schule auch nach außen öffnet und dadurch die aktuellen Inhalte des Unterrichts veranschaulicht und vertieft werden. Dabei hat sich die Einbindung verschiedener außerschulischer Lernstandorte zu bestimmten Unterrichtsanlässen bewährt.
Außerschulische Lernstandorte
Ökologische Einrichtungen:
LernstandorteThemenbeispiele
Noller Schlucht, DissenFrühblüher, Tiere in der Laubstreu
Nackte Mühle, Osnabrück-HasteLeben im und am Bach
Museum am Schölerberg, OsnabrückÖkologische Ausstellung, Stadtgeschehen, wechselnde Ausstellungsthemen
„Grashüpfer“-Mobil der Stadt OsnabrückRollendes Umweltlabor
„Krötenmobil“ der Stadt OsnabrückTiere im und am Wasser
Bundesumweltstiftung, OsnabrückUmweltausstellungen zu verschiedenen Themen
Botanischer Garten, Universität OsnabrückPflanzen aus aller Welt, Projekte zu unterschiedlichen Themen, z.B. Kakao
Zoo Osnabrück und ZooschuleTiere aus allen Kontinenten
Wattenmeermuseum WilhelmshavenTiere und Leben im Wattenmeer
MoorGoldenstedter Moor (Arkeburg)
Verein für Ökologie und Umweltbildung e. V. ,Universität OsnabrückPäd. Umweltberatung / Umweltralley/ Abfall/ Wasserkiste/ Energie
Allgemeine Einrichtungen:
LernstandorteThemenbeispiele
Berufsfeuerwehr, Stadt Osnabrück; Freiwillige Feuerwehr,Osnabrück-VoxtrupAufgaben und Ausstattung der Feuerwehr
Kriminalpolizei OsnabrückBesichtigung der Kriminalpolizei, Besuch der Polizei im Unterricht
Wasserwerk Wittefeld, Wasserwerk Düstrup,Klärwerk OsnabrückWeg des Wassers, Wasserver- bzw. –entsorgung
Busschule, Stadtwerke OsnabrückErlernen des Bus Fahrens
BauernhofbesuchTiere und Leben auf dem Bauernhof, Werkzeuge und Fahrzeuge auf dem Bauernhof
Gang mit dem Jäger Brockmann durch den Voxtruper WaldPflanzen und Tiere des Waldes
Besuch beim Imker Gustenberg in VoxtrupDie Honigbiene
Kulturelle Einrichtungen:
LernstandorteThemenbeispiele
Industriemuseum, Osnabrück-PyeStrom, Filzen, Getreide, Papier, Maschinen, Bergbau etc.
Rathaus, Dom und andere Sehenswürdigkeiten in OsnabrückBesichtigung und Führung durch das alte Osnabrück
Städtische Bühnen OsnabrückJährlicher Besuch des Weihnachtsmärchens
Osnabrücker SinfonieorchesterKonzerte für Kinder
Schulinterne, interkulturelle Bildung:
LernstandorteThemenbeispiele
ProjektwochenEinmal jährlich, z.B. Europa, Mozart, Leben in anderen Kulturen: 2010 Afrika
KirchenprojektKennenlernen der örtlichen kath. und ev. Kirche, der Stadtkirchen Osnabrücks, der Moschee und der Synagoge
  • Regionales Integrationskonzept (RIK)
Im regionalen Integrationskonzept wird ausgewiesen, wie und in welcher Form Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in verschiedenen Schwerpunkten in der Stadt Osnabrück im gemeinsamen Unterricht und in Förderschulen gefördert werden können. Es gewährleistet durch den Einsatz von Förderschullehrern an jeder Grundschule Wohnortnähe und Unterstützung der Schüler bei Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache und sozial-emotionale Entwicklung. Bei Bedarf und Absprache mit der Schulleitung unterstützen die Förderschullehrkräfte die Lehrer unserer Schule in verschiedenen Diagnostikbereichen:
- Unterstützung bei der Bestimmung der Lernausgangslage zum Schulanfang
- Lern- und Arbeitsverhalten
- Sozialverhalten
- Motorik
- Lernstandsdiagnose bei Bedarf zu jedem Zeitpunkt
- Diagnose im Rahmen des Verfahrens zur Feststellung von sonderpädagogischem Förderbedarf.
Die Förderschullehrkräfte arbeiten präventiv in den Klassen, damit können bei Schüler Entwicklungsdefizite frühzeitig aufgeholt werden. Des Weiteren unterstützen sie Schüler mit erhöhtem Förderbedarf.
  • KlasseKids - Projekt der Neuen Osnabrücker Zeitung
Die Osnabrücker Zeitung bietet seit 2006 ein Projekt an, bei dem das Printmedium Zeitung den Schülern „hautnah“ gebracht werden kann. Zwei Wochen lang bekommt jeder Schüler der Klasse 4 kostenlos eine NOZ geliefert. Ziel des Projektes ist, dieses alltägliche durchaus bekannte Medium einmal für sich selber zu entdecken. Aufbau der Zeitung in ihre einzelnen „Bücher“, Aufbau der einzelnen „Bücher“, bestimmte Informationen entnehmen und katalogisieren, Collagen aufkleben, Papierwerke anfertigen, Sachinformationen entnehmen und im Sachunterricht als Thema weiter vertiefen, die Arbeit und Recherche eines Redakteurs kennen lernen. Zeitungstexte verstehen und selbst schreiben waren Angebote dieses Projektes, dass durch Collagen und Fotos dann auch den Mitschülern vorgestellt und im Schulhaus präsentiert wird.
  • Projektwochen
u. a. zu folgenden Themen: Gesunde Ernährung, Umwelt, Wald, Europa und Afrika.
  • Kirchenprojekt
Vor Pfingsten findet ein alljährliches Kirchenprojekt statt, das konfessionsübergreifend unterschiedliche Thematiken behandelt.

Stand:

zurück zur Startseite "Schulen"


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 20.12.2013 13:37 Uhr · Seitenaufrufe: 654