Projekt 6: Literatur zur Klimabildung und ihren Grundlagen

Dies soll über die vorhandene Online Literaturdatenbank BNELIT ( www.bne-literatur.de) und die im Aufbau befindliche Webseite als Portal erfolgen.

Hintergrund: Die Literaturdatenbank BNELIT hat die inhaltlichen Schwerpunkte Bildung für nachhaltige Entwicklung, Umweltbildung, Globales Lernen und allgemeine interdisziplinäre Grundlagen zur nachhaltigen Entwicklung. Sie steht als Online-Datenbank mit zurzeit ca. 42.000 aufgenommenen Publikationen, jedem Interessenten offen. In den letzten Jahren wurde die Funktionalität der Datenbank kontinuierlich erhöht, die zur Verfügung gestellten Informationen zu den erfassten Publikationen erweitert (z.B. Inhaltsverzeichnisse, Abstracts, etc.), sowie verstärkt und systematisch englischsprachige Literatur aufgenommen. Ziel ist eine möglichst umfassende und transdisziplinäre Zusammenstellung und regelmäßige Aktualisierung von Publikationen /Texten sowohl wissenschaftlicher also auch praxisbezogener und (bildungs-)politischer Art für ein breites Spektrum von potentiellen Adressatengruppen. Gleichzeitig soll BNELIT durch Vollständigkeit auch eine historische Archivfunktion in bibliographischer Hinsicht erfüllen.

Dabei wird die Arbeit zunächst primär konzentriert auf den inhaltlichen Schwerpunktthemenbereich Klimabildung /Klimaschutz/Climate Change Education…. Diese Schwerpunktsetzung gilt speziell auch für die allgemeinen Zukunftsaufgaben dieser Datenbank:

1. Die bestehenden Kontakte zu zahlreichen Experten zu BNE sollen systematisch ausgebaut werden und einige von ihnen für längerfristige Kooperation gewonnen werden (z.B. online-Dateneingabe, thematische Beiträge zum Portal, Verschlagwortung) 2. Mit Verlagen, Portalen und Experten soll die Datenerfassung effizienter und systematischer gestaltet werden (Absprachen, technische Lösungen) 3. Systematische und vollständige Erfassung deutscher und englischsprachiger Literatur zu dem Schwerpunkthema bis zu den ersten Anfängen 4. Erste Schritte zum Ausbau des Portals www.bne-literatur.de, das zusätzliche Informationen und Hilfen für die Beschäftigung mit BNE bekommen soll (kommentierte Literaturlisten, thematische Einführungen, Diskussionsbeiträge, etc.), ebenfalls mit dem Schwerpunktthema. 5. Berücksichtigung unterschiedlicher Nutzerinteressen bei der Präsentation von Literatur in Portal und Datenbank 6. Verschlagwortung der Literatur - zunächst aus dem Schwerpunktthema 7. Freigabe von digitalen Versionen der Publikationen, Recherche nach digitalen Publikationen

Die angestrebten allgemeinen Zielsetzungen und Ergebnisse sollen schwerpunktmäßig und exemplarisch für den Bereich Klimabildung erreicht werden:

Die Erledigung der genannten Aufgaben bedeutet eine grundlegende Verbesserung der fachlichen Qualität und der Nutzerfreundlichkeit von BNELIT für unterschiedliche Nutzergruppen. Dazu zählen alle Akteure, die sich mit den inhaltlichen Schwerpunkten in und mit den verschiedenen Bildungs- und Wissenschafts- sowie Praxis- und Politikbereichen beruflich, zivilgesellschaftlich und/ oder privat beschäftigen oder sich dafür interessieren Dies soll, begleitet von Werbung, den Bekanntheitsgrad der Datenbank und die Anzahl der Zugriffe deutlich steigern, vor allem aber die Nützlichkeit für unterschiedliche Nutzerinteressen steigern: Wissenschaftler, die in den Bereichen BNE oder Umwelt- bzw. Klimabildung tätig sind, haben direkt Zugriff auf eine umfassende Literatursammlung, was die Arbeit erheblich erleichtert und somit den wissenschaftlichen Fortschritt direkt unterstützt. Neben wissenschaftlichen Publikationen haben sie darüber hinaus auch Zugang zur Praxisliteratur. Durch die Vielzahl fachlich hochwertiger Unterrichtsmaterialien, gerade zum Thema Klimawandel, ist die Datenbank auch für Lehrkräfte von höchster Relevanz. Ein gesteigerter Bekanntheitsgrad von BNELIT führt also auch dazu, dass die Häufigkeit mit der der Klimaproblematik samt Lösungsansätzen im Unterricht besprochen wird und ggf. die Qualität der verwendeten Materialien zunimmt. Die Chance steigt, dass die Inhalte bei möglichst vielen SchülerInnen ankommen. Über über veränderte Verhaltensweisen der SchülerInnen wird so aktiver Klimaschutz betrieben. Bildungsakteure finden Praxisliteratur, haben aber auch Zugang zu wissenschaftlicher Literatur. Nicht zuletzt können über eine weitreichender bekannte Datenbank auch Personen mit den enthaltenen Themen in Berührung kommen, die sich bisher kaum mit ihnen befasst haben. So kann zunächst ein Interesse geweckt werden, welches klima- und umweltfreundlicheres Verhalten nach sich zieht.


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 17.05.2018 18:45 Uhr · Seitenaufrufe: 57