Wanderausstellung "(Stadt-)Klima im Wandel"

Klimafreundliches sowie -schädliches Verhalten existiert weit länger als uns das Thema Klimawandel beschäftigt. Von den durchgeführten Maßnahmen und Diskussionen der Vergangenheit lässt sich vieles für die heutige Zeit ableiten und lernen. Hierzu dient die Ausstellung "(Stadt-)Klima im Wandel". In ihr wird die sich ändernde öffentliche Wahrnehmung von Umwelt- und Klimaproblemen dokumentiert und so die Relevanz des Themas dargelegt. Anhand von Beispiele wird aufgezeigt wie in der Vergangenheit, teilweise unbewusst, klimafreundlich und -schädlich gehandelt wurde. So sollen Denkanstöße für unsere heutige Zeit und unser aller Handeln geliefert werden.

Um den jeweiligen Zeitgeist und aktuellen Diskussionsstand akkurat wiederzugeben, sind Zeitungsartikel ab ca. 1850 Grundlage der Ausstellung. In der Berichterstattung ging es dabei natürlich zunächst nicht explizit um Klimawandel, viel eher um "Rauchplagen durch Kartoffelfeuer" oder um die aufkommenden Diskussionen über Umweltprobleme wie Smog, Ozon und Feinstaub.

Ausgangspunkt der Recherchen hierfür war das Umwelthistorische Online-Zeitungsarchiv NUSO (Nachhaltigkeit und Umweltbildung für die Stadt Osnabrück), welches von unserem Verein seit fast 30 Jahren betrieben wird: www.archiv.nuso.de

Damit die Ausstellung möglichst viele Menschen erreicht, ist sie als Wanderausstellung konzipiert. Von den zwei Exemplaren wird eines in den weiterführenden Schulen in Stadt und Landkreis auf "Wanderschaft" gehen. Aktuell ist sie noch bis zu den Osterferien im Bibliotheksflur der Angelaschule ausgestellt. Das zweite Exemplar wird an öffentlichen Orten zu sehen sein.

Dieses Projekt wird gefördert durch die Deutsche Postcode Lotterie.

Seite zuletzt geändert am 27.06.2019 12:01 Uhr · Seitenaufrufe: 309