Zur Geschichte der Kooperation mit der Burjatischen Staatsuniversität Ulan-Ude

Im Juni 2002 gab es in Osnabrück ein erstes ganztägiges Treffen einer burjatischen Delegation von 2 Wissenschaftlern und einer Lehrerin mit Herrn Dr. Gerhard Becker (FB Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität, Fachgebiet Umweltbildung), um die Möglichkeiten der Kooperation im Bereich Umweltbildung auf allen Ebene zu klären. Dieses erste Treffen verlief sehr erfolgreich. Sofort begann eine Zusammenarbeit auf wissenschaftlicher Ebene (Teilnahme an mehreren Konferenzen in Ulan-Ude, Frankfurt), Beteiligung von G. Becker an einem internationalen Projekt (Erlebnisorientierte Umweltbildung), Vorträge von G. Becker in Ulan-Ude /Burjatien (2004, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010).

Vorträge von Prof. Nina Dagbaeva und/oder Frau Prof. Elvira Narchinova in Osnabrück (2005, 2008, 2012). Bei einem Besuch einer Delegation im Nov. 2005 an der Universität Osnabrück wurden zahlreiche Gespräche mit Kollegen verschiedener Fachbereiche geführt, insbesondere im Erziehungs- und Kulturwissenschaften. „Am Ende des Besuches stand eine langfristige Kooperationsvereinbarung“ (s. Unizeitung 1/2006), die jedoch nicht schriftlich gefasst wurde. Praktiziert wurde sie intensiv vom Fachgebiet Umweltbildung.

Ein förmlicher Kooperationsvertrag wurde bei diesem Besuch stattdessen zwischen universitätsnahen NGOs auf beiden Seiten abgeschlossen: Zwischen dem Baikal-Informationszentrum GRAN in Ulan-Ude, dem fast ausschließlich Wissenschaftler der dortigen Universität angehören und dem Verein für Ökologie und Umweltbildung Osnabrück und dem AK Umweltbildung der Lokalen Agenda 21 Osnabrück, die ihrerseits mit der Universität Osnabrück vertraglich verbunden sind und eng zusammenarbeiten. Auf Basis des Vertrages entwickelte sich ab 2007 ein jährlicher Jugendaustausch mit einer Orientierung auf interkulturelle Bildung für nachhaltige Entwicklung. Dieser 2013 zum siebten Mal stattfindende Jugendaustausch wurde immer auf wissenschaftlich-konzeptioneller Basis geplant und evaluiert.

Eine Zwischenbilanz wurde als deutsch-russischsprachiges Buch 2009 publiziert. Es entstanden in der ganzen Zeit aus dem Kontext der Kooperation etliche Publikationen. Im Juni 2012 wurde an der Universität Osnabrück eine Fachkonferenz zur interkulturellen Bildung für nachhaltige Entwicklung im Jugendaustausch durchgeführt, die mit einem ergänzenden Besuchsprogramm verbunden war (16.6.-2.7.2012).

Bei Gesprächen mit dem Akademischen Auslandsamt und der Vizepräsidentin Frau Prof. Blasberg-Kuhnke entstand wieder die Idee eines schriftlichen Kooperationsvertrages zwischen den beiden Universitäten, die dann bis zur Folgekonferenz im Sept. 2013 in Ulan-Ude statt umgesetzt wurde.

zurück zur Kooperation mit der Universität Ulan-Ude

Seite zuletzt geändert am 26.10.2014 11:31 Uhr · Seitenaufrufe: 479