StadtNatur!

Kulturraum Stadt: Naturraum satt

Die Vortragsreihe wurde bereits am 22.1.2011 durch einen Vortrag von Prof. Herbert Zucchi eröffnet: Kulturraum Stadt: Naturraum satt!

Veranstaltungsreihe zum Jahresthema und Wettbewerb des AK Umweltbildung der Lokalen Agenda 21 Osnabrück

Ort: Stadtgalerie Cafe, Große Gildewart 14


Mittwoch, 16. Februar 2011, 19 Uhr

Vielfalt in der Natur - Vielfalt im Handeln

Im Zentrum dieses Vortrages stehen Erfahrungen aus der Hauptstadt. Es wird um Artenschwund und Biodiversität gehen, um Artenschutz beim Kaufmann, Schutz von Lebensräumen, von Mooren als CO2-Senken und Wirtschaftsgüter wird die Rede sein wie von innerstädtischen Frischluftschneisen und Gärten. Und natürlich kommt Berlins Langer Tag der StadtNatur zur Sprache: Welche Menschen interessieren sich an diesem jährlich wiederkehrenden Tag für welche Themen?

Referent: Dr. Johann-Wolfgang Landsberg-Becher (Stiftung Naturschutz Berlin /Ökowerk Berlin, pers. Homepage


Donnerstag, 10. März 2011, 19 Uhr

Eulen in der Stadt? - Die geheimnisvolle Welt der Eulen

Tauchen Sie ein in die geheimnisvolle Welt der Eulen. Wer kennt das nicht? Unheimliche und zugleich faszinierende Rufe, die durch die Nacht schallen und davon zeugen, dass einige stark aktiv sind, wenn wir schon längst ruhen. Der renommierte Eulenschützer Otto Kimmel gibt anhand seines spannenden Films faszinierende Einblicke in das Leben von Steinkauz, Schleiereule und Co. Unterstützt wird er dabei von Hubert Ortmann. Die beiden verkörpern über 30 Jahre aktiven Eulenschutz und freuen sich auf interessierte Fragen. Auch in den Randbereichen von Osnabrück lebt es sich als Eule schon ganz gut. Die Schüler der Natur-AG des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums, Mettingen plegen mit Friedhelm Scheel auch in der Stadt Osnabrück bereits seit 2003 Nistkästen und Lebensräume. Faszinierende Anekdoten, engagierter Einsatz und tolle Erfolge - da gibt es Einiges zu berichten.

Referenten: Otto Kimmel und Hubert Ortmann - Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Tecklenburger Land

SchülerInnen der Natur-AG des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums in Mettingen mit Friedhelm Scheel


Donnerstag, 17. März 2011, 19 Uhr

Von schön grün bis schön wild - modernes Grünflächenmanagement als Herausforderung für Kommunen und Bürger

Referent: Prof. Dr. Jürgen M. Bouillon - Hochschule Osnabrück


Mittwoch, 6. April 2011, 19 Uhr

Vielfältige Stadtnatur: spannende Themen für Bildung für nachhaltige Entwicklung!

Stadtnatur, Natur in der Stadt in seinen zahlreichen und unterschiedlichen, positiven und negativen Erscheinungsformen bietet Anregungen für spannende fächerübergreifende Projekte sowie für fast alle Fächer in der Schule, aber auch für andere Bildungsbereiche, z.B. Kitas. Zunächst geht es darum, überhaupt Stadtnatur zu entdecken, wahrzunehmen und wertschätzen zu lernen. Neben (stadt)ökologischen, hat das Thema auch soziale, kulturelle, ökonomische, politische und historische Aspekte, die - vor dem Hintergrund der anderen Vorträge im Vordergrund stehen werden.

Die Vielfalt urbaner Natur ist - wie schon Herbert Zucchi in seinem Vortrag am 22.1.2011 deutlich machte, nicht nur größer als die auf dem Lande, die oft von landwirtschaftlicher Monokultur geprägt ist, sondern liegt vor der Tür der meisten städtischen Schulen und anderen Bildungseinrichtungen, dennoch wird diese Chance bisher kaum genutzt, schon gar nicht zahlreichen spannenden Aspekte des Themas. Dass diese Vielfalt auch von dem kommunalen Grünflächenmanagement der Stadt oder vom Engagement von Bürgergruppnen/Vereinen abhängt, zeigten die Vorträge von Herrn Bouillon und die exemplarisch die Beiträge zum Thema Eulen (s.o.)

Der Vortrag bietet einen Überblick über einige solcher Thematisierungsmöglichkeiten im Rahmen einer Bildung für nachhaltigen Entwicklung (BNE) und ihre Realisierung - auch im Hinblick auf den Wettbewerb "Stadtnatur". Es sollen auch Ideen der Zuhörer angesprochen und diskutiert werden...

Unterstützt und ergänzt wird der Vortrag durch Infos auf unseren Webseiten (z.B.eigene Literaturhinweise und weitere Infos, die bis zum Vortrag zusammengestellt und kontinuierlich erweitert werden.

Welche Rolle spielt eigentlich das, was wir „Natur“ nennen, in unser aller Denken und Handeln? Was wissen wir noch über unsere unmittelbare natürliche Umwelt? In welcher Art von grüner Umgebung verbringen wir unserer Freizeit am liebsten? Warum stellt Natur gerade in unserem durchtechnisierten Alltag einen so hohen Wert dar? Ist uns noch hinreichend klar, dass wir alle von ihr leben? Wie halten wir es im Ernst mit Naturschutz, Artenvielfalt und Nachhaltigkeit?

Im übrigen ist das Thema Stadt Jahresthema 2011 der deutschen UN-Dekade BNE.

Download der 50 Vortragsfolien

Referent: Dr. Gerhard Becker (UBINOS, Verein f. Ökologie und Umweltbildung Osnabrück)


Donnerstag, 5. Mai 2011, 19 Uhr

Rückbindung an meine innere Natur

Heute Abend nehmen wir uns Zeit für ein Innehalten im Alltagsstrom. Unter Anleitung der Natur- und Wildnispädagogin Björg Dewert lenken wir unsere Aufmerksamkeit auf die vielfältigen Erscheinungsformen der Natur inmitten der Stadt. Verschiedene Wahrnehmungsübungen helfen uns auch in kleinen Grünanlagen ganz aus dem Alltagstrubel abzutauchen in die Basisschwingung der umgebenden Natur. So erfahren wir mit der Zeit viel Interessantes über die städtische Tier- und Pflanzenwelt und geniessen die Rückbindung an unsere ureigene Natur. Bitte dem Wetter entsprechende Kleidung tragen!

Referentin: Björg Dewert - Natur- und Wildnispädagogin, Natur- und Wildnismentorin i.A.

Seite zuletzt geändert am 12.05.2011 11:28 Uhr · Seitenaufrufe: 2076