KOOPERATION und TRÄGERSCHAFT

Die "Pädagogische Umweltberatung an Schulen" ist ein Kooperationsprojekt zwischen

Die praktische Zielsetzungen der Pädagogischen Umweltberatung lautet (§ 1 des Vertrages):
Aufgabe der Pädagogischen Umweltberatung ist es, Schulen der Stadt Osnabrück und ihren Lehrkräften bei der Durchführung schulischer Umweltprojekte und bei Maßnah­men der ökologischen Umgestaltung zu beraten und praktisch zu unterstützen. Hauptziel ist dabei die praxisorientierte Vermittlung von Möglichkeiten des Um­welthandelns von Schülern und Lehrern im schulischen und außerschulischen Alltag. Inhaltliche Schwerpunkte sind: Müllvermeidung und -trennung sowie Energie- ­und Wassereinsparung. Dabei wird versucht, das Leitbild Bildung für nachhaltige Entwicklung des Vereins in der Praxis mit den meist jüngeren Schülern zu berücksichtigen.
  • dem Fachgebiet Umweltbildung (Dr. Gerhard Becker) des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück (bis 2007). Teile der wiss. Arbeit des Fachgebietes werden seither in UBINOS (Dr. Gerhard Becker) im Verein fortgesetzt. Dadurch ist die wissenschaftliche Grundlegung, Begleitung und Evaluation weiterhin gewährleistet. Gelegentlich gibt es auch Verknüpfungen mit universitären Lehrveranstaltungen.
  • der Universität Osnabrück, mit der der Verein seit 1991 einen umfassenden Kooperationsvertrag als universitätsnahe Einrichtung hat. Deshalb sind die Büros in der Universität.

Verein als Universitätsnahe Einrichtung

Attach:unios-logo300.gif Δ

Durch einen Vertrag mit Universität ist der Verein seit 1992 offiziell eine Universitätsnahe Einrichtung.

Die enge Verbindung mit der wissenschaftlichen Arbeit von Gerhard Becker im Fachgebiet Umweltbildung des FB 3 (Erziehungs- und Kulturwissenschaften), der gleichzeitig Vorsitzender des Vereins ist und Sprcher des AK Umweltbildung ist, wurde nach Beginn seines Ruhestandes im Jahre 2007 weiter fortgesetzt unter der Bezeichnung UBINOS (UmweltBildung für nachhaltige Entwicklung Osnabrück): http://www.bne.uos.de und http://www.bne.uos.de/becker

2007 wurde der Vertrag erweitert und aktualisiert. Der AK Umweltbildung der Lokalen Agenda 21 wurde als Partner des Vereins in diese Universitätsnahe Einrichtung aufgenommen (weitere Infos) Außerdem übernahm die Universität für den AK Umweltbildung eine Patenschaft (s.u.).

Fall-, themen- oder projektbezogen gibt es von Anfang an immer wieder Kooperationen mit WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Fachbereichen der Universität.

Außerdem können interessierte WissenschaftlerInnen und StudentInnen unsere Angebote, die seit 2007 zum Teil Online zur Verfügung stehen jederzeit nutzen. Dies gilt auch für das seit ca. 1978 aufgebaute Archiv zur Literatur zu Ökologie, Umweltbildung, nachhaltige Entwicklung und Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Informationen über Arbeitsbereiche und Projekte findet man auf unseren zahlreichen Webseiten.


Universität übernimmt Patenschaft für den AK Umweltbildung

Seit Juli 2007 wurde besteht eine Patenschaft der Universität Osnabrück mit dem AK Umweltbildung. Im Kern stellt die Universität ein großes Büro (R.01/212) kostenlos zur Verfügung und ermöglicht dem AK Umweltbildung die Nutzung der universitären Infrastruktur. Der AK sorgt dafür, dass seine Arbeit auch für die Universität von Nutzen ist, insbesondere für den Bereich der Ausbildung (Presseerklärung).

Die Unterschrift

Dr. Becker (Sprecher AK Umweltbildung), Dr. Hötker (Vizepräsisent de. Univ.), Prof. Kuhnke (Sprecher Agenda-Forum)

zusätzlich Andrea Hein (Koordinatorin des AK Umweltbildung)


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 01.04.2019 13:15 Uhr · Seitenaufrufe: 2860