Auszeichnungen von Schulen in der Stadt Osnabrück

Auszeichnungen 2016

23 Schulen für erfolgreiche Teilnahme am Energiesparprojekt ausgezeichnet!

Schülerinnen und Schüler von 23 Schulen erhielten am Montag, 6. Juni für ihren Einsatz für den Klimaschutz von Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler bei einem Empfang im Friedenssaal Urkunden und Prämien

Besonders an Schulen lassen sich ökologische, ökonomische und pädagogische Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung hervorragend verbinden. In Zusammenarbeit mit dem Schulverwaltungsamt der Stadt Osnabrück und dem Eigenbetrieb Immobilien- und Gebäudemanagement ist die pädagogische Energieberatung seit Beginn des Jahres 2009 an Osnabrücker Schulen aktiv. Seit Beginn des Schuljahres auch an den Schulen der Sekundarstufen. Trotz des sehr kurzen Schuljahres ist des dem PE-Team gelungen, alle Schulen für das Projekt der Stadt zu gewinnen. In diesem Jahr erhalten 23 Schulen eine Prämie. Das mit Mitteln der Stadt, des Bundesumweltministeriums und des Masterplans 100% Klimaschutz unterstützte Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, durch verändertes Nutzerverhalten eine spürbare Senkung des Energieverbrauches zu erreichen und die Schülerinnen und Schüler u.a. am konkreten Beispiel der Energienutzung der eigenen Schule Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit anschaulich zu vermitteln. Die Zusammenhänge von eigenem verantwortlichen Handeln und Auswirkungen auf die Reduzierung klimaschädlicher Wirkungen sollen so erfahrbar gemacht werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PE besuchen regelmäßig die Grund- und Förderschulen der Stadt, um mit einigen Schülerinnen und Schülern - den EnergiemanagerInnen - diese Zusammenhänge zu erarbeiten. Die EnergiemanagerInnen übernehmen Verantwortung für die Einhaltung der erarbeiteten Regeln für den richtigen Umgang mit Energie in ihrem Klassenraum und geben das neu gewonnene Wissen an alle anderen in der Schule weiter. Die pädagogische Arbeit orientiert sich dabei an der Leitidee der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Das Team bietet für die Schulen auch ausgearbeitete Module an, die in Anlehnung an die Lehrpläne für die 3. und 4. Jahrfgangsstufen entwickelt wurden. Für die Sekundarstufen stehen didaktisch und methodisch aufbereitete Materialien zur Verfügung. In diesem Jahr werden Prämien in Höhe von ca. 30.000 € an die teilnehmenden Schulen ausgezahlt. Die Prämien werden aus Haushaltsmitteln der Stadt finanziert.

weitere Infos


Plakat- und Posterwettbewerb für Schulen der Sekundarstufen I und II in Osnabrück

„Energie sinnvoll nutzen und die Kosten senken - Klimaschutz beginnt im Kopf!“

Drei Plakate wurden im Rahmen der Veranstaltung zur Auszeichnung der 23 Schulen am 6.6.2016 ausgezeichnet - Ausschreibung


Auszeichnungen 2015

Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler zeichnet Grund- und Förderschulen aus (2014)

Energie zu sparen ist manchmal kompliziert, manchmal aber auch ganz einfach: Wenn Schüler etwa in der Pause daran denken, das Licht im Klassenraum auszuschalten oder die Heizung herunterzudrehen. Für den verantwortungsbewussten Umgang mit Energie hat Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler acht Grundschulen im Friedenssaal des Rathauses ausgezeichnet.

Das Energiesparprojekt "Schalt mal ab!" ist ein Baustein des kommunalen Energiemanagements: Um 22 Prozent konnte der Heizenergieverbrauch der öffentlichen Gebäude in der Stadt seit 2003 reduziert werden. Neben hohen Standards für Neubauten in Passivhausbauweise und großen Investitionen in die energetische Sanierung von Gebäuden kommt auch dem Nutzerverhalten eine große Bedeutung zu. Hier schlummert ein Potenzial, das mit solchen Energiesparprojekten erschlossen werden kann.

Mittlerweile beteiligen sich fast alle Grund- und Förderschulen an dem vom Eigenbetrieb Immobilien- und Gebäudemanagement ins Leben gerufene Projekt "Schalt mal ab!", das sich den Themen Energie, Klimawandel und Klimaschutz widmet.

Das Projekt, das zu 65% aus Mitteln der Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert wird, wird durch den Osnabrücker Verein für Ökologie und Umweltbildung e.V. begleitet. Dieser hat dafür ein pädagogisches Konzept orientiert am Leitbild "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)" erarbeitet, das den Schülern ein Verständnis für die Themenbereiche Energie und Klimawandel vermittelt. Dabei arbeitet der Verein mit den Universitäten in Osnabrück und Oldenburg zusammen.Besondere Bedeutung kommt der Schulung von Energiemanagern aus jeder Klasse zu, die mit Energiebeauftragten ein Energieteam bilden. Die Schüler erkennen durch eigene Experimente die Bedeutung eines verantwortungsvollen Umgangs mit Energie und werden so zu Multiplikatoren.

Die Schulen, die sich besonders engagieren und dies in einem Fragebogen mit Punktekatalog nachweisen, bekommen eine Prämie. Bei der Bemessung der Prämienhöhe wird nach Anzahl der erreichten Punkte unterschieden. Bei Mindestpunktzahl gibt es 750 Euro, bei voller Punktzahl 1.500 Euro. Die Prämie steht den Schulen zur freien Verfügung. Die Grundschule Voxtrup, Stüveschule, Kreuzschule, Heiligenwegschule, Grundschule am Schölerberg, Grundschule Widukindland, Montessori-Schule und Heinrich-Schüren-Schule haben den Fragebogen abgegeben und von der Bürgermeisterin die verdiente Prämie erhalten (s. auch Pressespiegel).

Quelle: www.osnabrueck.de


Auszeichnungen 2013

2013: Urkunde und eine Prämie von 750,00 € für zwei Grundschulen überreicht!

... zu weiteren Osnabrücker Neuigkeiten


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 13.02.2017 00:05 Uhr · Seitenaufrufe: 749