Urkunden und Prämien für Schulen

Pressemitteilung 18.3.2013

„Schalt mal ab!“ - Kleine Schritte große Wirkung – Energiesparprojekt der Stadt

Energiemanager der Grundschule Voxtrup und Schülerinnen und Schüler der Umweltgruppe der Stüveschule gehen mit gutem Beispiel voran. Für ihre vorbildlichen Aktivitäten rund um die Einsparung von Energie bekamen sie von Andreas Klöker, Eigenbetrieb Immobilien- und Gebäudemanagement der Stadt, je eine Urkunde und eine Prämie von 750,00 € überreicht.

Die beiden Schulen profitieren von dem vom Bundesumweltministerium geförderten Energiespar-Prämienmodell, dass der Fachbereich Schule und Sport sowie der Eigenbetrieb Immobilien- und Gebäudemanagement der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Verein für Ökologie und Umweltbildung Osnabrück entwickelt haben und der Rat beschlossen hat. Ziele des Modells sind neben der konkreten Energieeinsparung in der Schule und einer Beratung der Lehrkräfte sowie der Schulleitungen und der zuständigen Hausmeister eine pädagogische Begleitung des Projektes. Mitarbeiter des Vereins unterstützen die Lehkräfte durch pädagogisch erprobte Lernmodule im Unterricht. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler zu nachhaltigem Denken und Handeln anzuregen.

Die Kinder der beiden Schulen konnten im Beisein der beiden Schulleiter, Frau Dörenkemper und Herr Igelmann, während der kleinen Übergabefeier auf die Fragen von Henrik Peitsch erstaunlich viel Wissen zum Thema Energie und Klima kundtun. Nicht nur Fukushima und C02 waren ihnen bekannt. Die Kinder konnten auch Wirkungszusammenhänge wie Erderwärmung und das Abschmelzen der Polkappen beschreiben. Sehr anschaulich demonstrierter Herr Igelmann mit seiner CO2-Ampel („Miefampel“) die Verschlechterung der Luftqualität in einem geschlossenen Raum. Schon nach zwanzig Minuten leuchtet das rote Warnlicht. Im Schulalltag sind Müdigkeit, Kopfschmerzen und nachlassendes Konzentrationsvermögen die Folge: CO2 macht fleißige Kinder müde und lernunlustig! Die Lehrkräfte sind von der schlechen Luft besonders beeinträchtigt, da sehr häufig ihren Unterricht stehend durchführen. Die Lösung: Stoßlüften – Fenster auf, Heizung aus! Kein Dauerlüften bei voller Heizung! So spart man Energie und verbessert das Lernklima. Für die anwesenden Kinder bereits praktiziertes Alltagsverhalten in der Schule.

Herr Reimann vom Fachbereich Schule/Sport konnte mit Zufriedenheit feststellen, dass die Entscheidung, zunächst mit den Grund- und Förderschulen zu starten, richtig war. Nunmehr sind auch fast alle Osnabrücker Grund- und Förderschulen in das Konzept eingebunden.

Über die Aktivitäten der beiden Schulen informieren die Webseiten der Schule. Informationen über das gesamte Energiesparprojekt befinden sich auf der Projekt-Webseite www.pe-os.de des Vereins für Ökologie und Umweltbildung.


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 18.03.2013 19:29 Uhr · Seitenaufrufe: 893