BNE-Materialien "Urbane Fließgewässer"

Ausgangspunkt ist hier das Buch „Die Hase neu entdecken“ (1997), das eine Sammlung systematischer didaktischer Materialien des Vereins für Ökologie und Umweltbildung Osnabrück ist, die für die umweltpädagogische Erschließung des innerstädtischen Hase in Osnabrück gedacht sind (weitere Infos auf der Verlagsseite).

Allerdings gibt es bereits in dem Buch "Stadtentwicklung als gesellschaftliches Konfliktfeld" ein umwelthistorisches Kapitel zur Hase (G. Terhalle), das in ausführlicherer und vertiefter Form in dem Buch von Ute Vergin "Mein Name ist Hase - ich bin ein Problem" präsentiert wird. (weitere Infos auf der Verlagsseite)

 

Einige der auf dieser Seite erwähnten Aufsätze werden inhaltlich (ab Mai 2018) in dem digitalen Buch

Umweltbildung für nachhaltige Entwicklung. Dimensionen - Gestaltungskompetenzen - Themen - lokale Bildungslandschaften

veröffentlicht, das im NUSO-Verlag gekauft werden kann''':

Aufsätze

  • G. Becker: Schulen für eine lebendige Hase: Akteursnetzwerke und Flussallianzen im urbanen Raum (ANU Bundestagung 2008 „Der Zukunft das Wasser reichen“) online-Version
  • G. Becker: Das pädagogische Potenzial von Stadtgewässern im Kontext einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, in: BNE-Journal 4 (Sept. 2008)
  • G. Becker (2007) Urbane Gewässerpädagogik als Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • G. Becker (2006) Urbane Flüsse als Thema von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Das Beispiel des Osnabrücker Netzwerkes „Schulen für eine lebendige Hase“

Bundesweite Evaluation und Handlungsempfehlung

Schließlich hat der Verein aus seiner bundesweiten Evaluationen von urbanen pädagogischen Fließgewässerprojekten Handlungsempfehlungen für Kommunen und ihre Akteure formuliert. Das Thema „urbane Fließgewässer“ stellt ein großes, aber kaum vor Ort genutztes Potential für BNE dar. Die Handreichung steht im Downloadbereich

Der Verein für Ökologie und Umweltbildung Osnabrück ist Träger der meisten erwähnten Aktivitäten und UN-Dekade-Projekt seit 2009.

Netzwerk „Schulen für eine lebendige Hase“

Bei der seitherigen kontinuierlichen Umsetzung in der Praxis in verschiedenen Bildungsbereichen sind viele weitere Ideen im Sinne der Bildung für nachhaltigen Entwicklung entstanden und zum Teil realisiert worden. Insbesondere ist seit 2003 ein Netzwerk „Schulen für eine lebendige Hase“ sowie ein System von Bachpatenschaften entstanden, das ein gutes und nachahmenswerten Beispiel für eine urbane Umweltbildung bzw. BNE ist, das sich u.U. in 2 vernetzenden Webseiten (www.lebendige-hase.de und www.umweltbildung-os.de/hase sowie etlichen Publikationen niedergeschlagen hat, von denen einige wenige im Rahmen dieser BNE-Materialien zum Download angeboten werden (s.u.).

http://www.lebendige-hase.de

Diese Webseite der Stadt Osnabrück wird vom Verein gepflegt.
 
http://www.umweltbildung-os.de/hase

diese päd. Webseite des Vereins ergänzt obige Website der Lebendigen Hase


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 31.05.2018 15:13 Uhr · Seitenaufrufe: 673