5. Agenda-Wettbewerb: Preisverleihung - Dokumentation der Beiträge

am 28. Juni 2011 um 16:00 Uhr im Haus der Jugend, Große Gildewart

Die externe Jury hat folgende 11 Beiträge mit unterschiedlichen Geldpreisen ausgezeichnet, die im Rahmen einer Feierstunde bekanntgegeben wurden. Dabei wurden allen Gewinnern eine Urkunde sowie der jeweilige Geldpreis überreicht.

Alle anwesenden Preisträger und einige Beteiligte des AK Umweltbildung und der Stadt

Alle anwesenden drei Hauptpreisträger (je 500 €): AG Botanik (Jg. 5 – 8) der Ursulaschule, AG der Fachschule Sozialpädagogik Franz-von-Assisi-Schule, AG „Mädchen forschen“ an der Gesamtschule Schinkel

Grußworte von
Frau Prof. Dr. Blasberg-Kunke
Vizepräsidentin der
Universität Osnabrück
Einführung und Folienpräsentation
der Beiträge und Preise:
Dr. Gerhard Becker
AK Umweltbildung
Moderation und Gespräche
mit den Preisträgern:
Andrea Hein (AK Umweltbildung)
 
Einführung und Folienpräsentation der Preisträger
pdf, 8 MB

Dokumentation der Wettbewerbsbeiträge

Dazu wurden von uns einige Fotos gemacht, die hier veröffentlicht wurden.

Diejenigen, die einen dieser Beiträge abgegeben haben, können uns gerne weitere Infos zur Verfügung stellen, die hier veröffentlicht werden können, z.B. Beschreibung, wie der Beitrag entstanden ist, was alles passiert ist, ggf. auch Fotos von der Arbeit oder auch Tipps für andere....

Schicken Sie /Schickt uns solche zusätzlichen 'Hintergrundinfos' an die email-Adresse nuso@uos.de (Günter Terhalle, Gerhard Becker)

„Lebensraum für Feuerwanzen“ (AG Botanik (Jg. 5 – 8), Ursulaschule)

Kurzbeschreibung:

Wer kennt sie nicht – die Feuerwanzen? … Naja, immerhin 8,93 Prozent der von der AG Botanik der Ursulaschule in der Fußgängerzone Befragten wussten mit diesen kleinen Tierchen etwas anzufangen. Für die Schülerinnen und Schüler Grund genug, die bedrohten roten Wanzen zu einem Hauptthema zu machen und sie an ihrer Schule in einem heldenhaften Kampf anzusiedeln und zu schützen. Ein informativer und – dank eines spritzigen Videofilms – zudem spaßiger Beitrag, dennoch nachdenklich stimmend, was die Lage der kleinsten Wesen in der großen Stadtnatur betrifft – der Jury allemal ein Hauptpreis von 500 € (DGB-Umweltpreis) wert.

Dokumentation

„Ab nach draußen!“ (Schülerinnen der Fachschule Sozialpädagogik Franz-von-Assisi-Schule)

Kurzbeschreibung:

„Ab nach draußen“ lautet der Titel eines umfassenden Methodenbuchs für „Natur- und Umweltentdecker“, erarbeitet von Schülerinnen der Franz-von-Assisi-Schule. Hier werden nicht nur gängige Angebote für Kinder zusammengetragen, sondern die hier ausgezeichneten Schülerinnen haben sich zuvor intensiv mit den Möglichkeiten der Naturerkundung auseinander gesetzt, wobei städtischen Räumen ein besonderes Augenmerk geschenkt wurde. Das Ganze liebevoll aufbereitet und professionell dargebracht – das ist der Jury einen Hauptpreis von 500 € wert.

Dokumentation

„Mädchen forschen“ (Ag „Mädchen forschen“ an der Gesamtschule Schinkel)

Kurzbeschreibung:

Einmal in der Woche hat sich die AG „Mädchen forschen“ an der Gesamtschule Schinkel getroffen und sich mit verschiedenen Aspekten der Natur vor der Tür geschäftigt. Heimische Gehölze, ihre Wachstumsbedingungen und Einflüsse von Umweltschäden wurden untersucht, experimentell erforscht und am Tag der offenen T[r präsentiert. Auch im liebevoll und professionell entwickelten Umweltspiel zur Tierwelt in Osnabrück wurde der Lokalbezug hergestellt. Das Zusammenspiel aus eigener Forschung, experimentellen Ansätzen, Interaktion mit der öffentlichkeit und kreativer Umsetzung wird mit einem Hauptpreis von 500 € honoriert.

Dokumentation

„Joseph´s Taufbuch" (Messdienergruppe, Jg. 4 – 5 + 11. Jg. Leitung, St Joseph)

Kurzbeschreibung:

Die Stadtnatur in der Umgebung der St.-Josephs-Kirche steht im Zentrum dieser Arbeit der Messdienergruppe. Der Beitrag eröffnet die Perspektive auf kommende Generationen, indem eine Rückschau aus dem Jahre 2051 versucht wird – wie wird die städtische Umwelt dann aussehen? Dieser Versuch, die konkrete Umwelt in den Kontext der Nachhaltigkeit zu stellen und der Umstand, dass hier eine selbstorganisierte Arbeit von Kindern und Jugendlichen vorliegt, rechtfertigt einen Sonderpreis von 250 € + 100 €.

Dokumentation

„Naturlehrpfadekonzept“ (Wahlpflichtkurs „Der Natur auf der Spur“ 9. Jg. Angelaschule)

Kurzbeschreibung:

Ebenfalls 250 € erhält der Wahlpflichtkurs des 9. Jahrgangs der Angelaschule „Der Natur auf der Spur“. Mit seinem Naturlehrpfadkonzept für den Schulpark Angelaschule wird ein Projekt detailliert entwickelt, dass die Sinne anspricht etwa über einen Barfußpfad und darüber hinaus vielfältiges Wissen über unsere Natur vermittelt. Auch dieser Preis ist ein DGB-Umweltpreis.

Dokumentation

„Bauer Strickmann hat ´nen Hof“ (Kita Magareten)

Kurzbeschreibung:

Die evangelische Kita Margareten machte Landwirtschaft in der Stadt zum Thema. Das Thema wurde über einen längeren Zeitraum mit verschiedensten Angeboten umgesetzt wie Bewegungsspiele, Lieder, gemeinsame Apfelernte und vieles andere mehr. Die Vorschulkinder erstellten dazu ein Fotobuch. Dieser Beitrag wird mit 250 € prämiiert – ebenfalls als Umweltpreis des DGB.

Dokumentation

„Wir bringen Steinkäuze über die Landesgrenze“ (AG Natur (Jg. 5 - 13), Kardinal von Galen Gymnasium)

Kurzbeschreibung:

Ganz intensive Naturschutzarbeit leistet die AG Natur des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums seit nunmehr 7 Jahren – und im Zentrum steht der Eulenschutz auch und gerade in der Stadt Osnabrück. Diesen vorbildlichen Einsatz für die Bereicherung unserer Stadtnatur prämiieren wir mit 250 €.

Dokumentation

„Bäume sind die grünen Lungen unserer Stadt“ (Kunstkurs (9. Jg.) der Gesamtschule Schinkel)

Kurzbeschreibung:

lakate sind auch das Medium des Kunstkurses des 9. Jahrganges der Gesamtschule Schinkel, der sich mit dem aktuellen Zustand bestimmter Plätze und Straßen befasst hat und alternative Gestaltungsvorschläge macht. Im Mittelpunkt stehen dabei Stadtbäume, die für das Stadtklima und damit für unser Wohlbefinden von nicht zu unterschätzender Bedeutung sind. Die Jury erkannte dem Kunstkurs eine Auszeichnung und 100 € zu.

Dokumentation

„Rosen für den Rosenplatz“ (Hort Rosenkinder)

Kurzbeschreibung:

Der Hort Rosenkinder hat sich intensiv mit seiner unmittelbaren Umgebung, dem Rosenplatz, auseinandergesetzt. Die Kinder des Hortes entwickeln mit ihrem Beitrag Ideen für die Zukunft des Platzes, für den sie plakativ mehr Natur und natürlich mehr Rosen einfordern, künstlerisch umgesetzt in einem großen „Plakatbuch“. Der Hort Rosenkinder erhält dafür einen Preis von 100 €.

Dokumentation

„Lebendige Hase“ (Carina Hörnschemeyer, Schülerin der Ag „Mensch Natur Umwelt“ Angelaschule Osnabrück)

Kurzbeschreibung:

Auch Carina Hörnschemeyer widmet sich in ihrer Facharbeit einem aktuellen Osnabrück Stadtnatur-Thema, der „Lebendigen Hase“. Über die Definition des Ökosystems Fließgewässer führt die Arbeit weiter zur Geschichte der Hase, um dann auf die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Haseauen und der städtischen Hase einzugehen. Carina Hörnschemeyer erhält ebenso eine Auszeichnung von 50 €.

Dokumentation

„Der Piesberg im Wandel der Zeit“ (Philipp Schlosser, Schüler der Ag „Mensch Natur Umwelt“ an der Angelaschule Osnabrück)

Kurzbeschreibung:

Philipp Schlosser beschreibt beginnend mit der Entstehung des Piesbergs die Nutzung des Berges aus wirtschaftlicher Sicht mit den Schwerpunkten Bergbau, Steinindustrie, Mülldeponie, Energiequelle Piesberg und Piesberger Hafen. Er greift als besonderes Piesberg-Thema die Abfallwirtschaft und deren Zukunftsperspektive auf, um sich dann der aktuellen Entwicklung als Kultur- und Landschaftspark zuzuwenden. Detailreich widmet sich Philipp Schlosser diesem aktuellen Thema von „StadtNatur“, einem Dauerbrenner seit vielen Jahren und wird deshalb mit einem Preis von 50 € ausgezeichnet.

Dokumentation

Seite zuletzt geändert am 28.11.2019 20:12 Uhr · Seitenaufrufe: 2638