Umweltschulen in Europa (USE)

Zusammenstellung von weiteren Informationen

genereller Quellennachweisweis

Das Projekt Umweltschulen begann 1994 in Hamburg mit 8 Schulen. Im Jahre 2004 erhielten von ca. 600 Schulen, die sich um den Titel "Umweltschule in Europa" beworben hatten, 535 aus 8 Bundesländern die begehrte Auszeichnung, insgesamt sind Schulen aus 11 Bundesländern beteiligt. Hier eine bis 2003 reichende Statistik-Grafik von der offiziellen Website der Umweltschulen, die die schnelle Entwicklung, aber auch die eventuelle Abschwächung des Zuwachses deutlich macht:

(aus http://www.umweltschule.de)

Handlungsbereiche und Kriterien

(aus Auschreibungsunterlagen 2003/2005 als pdf-Datei

Kriterien f√ľr die Zulassung zur Teilnahme an ‚ÄěUmweltschule in Europa‚Äú

  • Die Bewerbungsunterlagen mit Darstellung des IST-Zustandes und der angestrebten Ziele (ausgew√§hlte Handlungsbereiche und dazugeh√∂rige Elemente der Verst√§ndigung) wurden fristgerecht eingereicht. Die Schulgemeinschaft stimmt der Teilnahme an der Ausschreibung zu.
  • Das Handlungskonzept muss folgende Anforderungen erf√ľllen, damit eine Schule zur Teilnahme zugelassen werden kann:
    • Die Ziele sind f√ľr den Projektzeitraum konkret formuliert.
    • Die Aktivit√§ten sind langfristig angelegt.
    • Dauerhafte Verhaltens√§nderungen werden angestrebt.
    • Viele Personengruppen der Schulgemeinschaft werden beteiligt.
    • Die inner- und au√üerschulische √Ėffentlichkeit wird √ľber die Aktivit√§ten informiert (z.B. durch Ausstellungen, Presseartikel, Tag der offenen T√ľr etc.).
    • Die Erfahrungen flie√üen in das Schulcurriculum ein.
  • Kriterien f√ľr die Auszeichnung ‚ÄěUmweltschule in Europa‚Äú
    • Die Schule muss ihr Handlungskonzept unter Ber√ľcksichtigung der oben genannten Kriterien umsetzen und dokumentieren. Die Dokumentation bildet die Grundlage f√ľr die Jury-Entscheidung.
    • Kann die Schule einen Zuwachs an Umweltvertr√§glichkeit nachweisen, erh√§lt sie den Titel und die Flagge ‚ÄěUmweltschule‚Äú.

Umweltschulen in den Bundesländern

Die Informationen √ľber die Gesamtheit der Umweltschulen in Europa und die beteiligten Bundesl√§nder widersprechen sich an verschiedenen Stellen des Internets, hier eine Zusamenstellung von Schulen/Projektteilnehmer (ohne NRW, s. unten)

Zwei Beispielschulen aus Osnabr√ľck:

Google

Google-Recherche "Umweltschulen in Europa" (6.Juni 2005, 7360 Hits, Ergebnisliste)

"Internationale Agenda-21 Schule" als Zukunftsperspektive!!

In der DGU, dem Träger der Umweltschulen in Europa, wird eine konzeptionelle Weiterentwicklung zur "Internationalen Agenda-21 Schule" diskutiert (Informationen und die Erprobungsfassung 2005/2006)

Seite zuletzt geändert am 09.04.2006 17:08 Uhr · Seitenaufrufe: 1414