Unser Rhein - mehr als Wasser

Attach:rhein.jpg Δ

Dieses gro├čangelegte Projekt der Rheinanlieger-Staaten wurde unterst├╝tzt von:

GLOBE Germany-Programm GLOBE NEDERLAND GLOBE-Schweiz HessNet Hessisches Landesinstitut f├╝r P├Ądagigik HeLP Deutsche Umwelthilfe BLK-Modellversuch NRW "Agenda 21 in der Schule: GLOBE" Projektinitiative vom 28.4.2001

Teilnehmende Schulen:

Bisher haben sich 75 Schulen zu der Projektinitiative angemeldet. Sie sind geographisch wie folgt gegliedert:

Deutschland: 58 Schulen (davon 46 GLOBE)

Frankreich: 1 Schule

Liechtenstein: 1 Schule (GLOBE)

Luxembourg: 5 Schulen

Niederlande: 1 Schule

├ľsterreich: 5 Schulen (davon 1 GLOBE)

Schweiz: 5 Schulen (davon 3 GLOBE)

Die deutschen Schulen sind vom Schultyp her Grundschulen, Realschulen, Gesamtschulen, Gymnasien und Berufsschulen.

Geschichte, Durchf├╝hrung und Ziel

Seit 1998 arbeiten die oben genannten Netzwerke gemeinsam an einer Initiative zur Zusammenf├╝hrung der verschiedenen Aktivit├Ąten zu den Themenbereichen: Wasseruntersuchungen, Strukturg├╝tebewertungen und vor allem historischen und gesellschaftlichen Fragen. Schon von Beginn an wurde dabei angestrebt, die unterschiedlichen Erfahrungen in gemeinsamen Bausteinen zusammenzuf├╝gen. Zur Verbesserung der Kommunikation wurden einerseits die M├Âglichkeiten des WWW genutzt, auf der anderen Seite wurde aber auch den notwendigen pers├Ânlichen Kontakten und Begegnungen Rechnung getragen: Es fand eine Rheinkonferenz in Strassbourg statt. Erh├Ąltlich sind au├čerdem Projektbeschreibung, Materialien (f├╝r Schulen empfohlene Ausr├╝stungen), Links zu einschl├Ągigen Informationsstellen und Instituten...

Ziel ist die Beobachtung des Flussgeschehens, vom Ursprungsort bis zur M├╝dung. Die Erfassung so komplexer ├ľkosysteme bedarf vieler ├ťberlegungen. So ist eine Zusammenarbeit von mehreren Schulen notwendig, um eine m├Âglichst l├╝ckenlose Datenreihe auzubauen. Es finden hierf├╝r gemeinsame Messtage statt, an denen bestimmte Parameter gemessen werden.

Die gemeinsamen Messtage zur Wasseruntersuchung (24. M├Ąrz 2003 und 24. September 2003) wurden positiv aufgenommen. Am 24. M├Ąrz f├╝hrten 36 Schulen an 49 Messstellen Wasseruntersuchungen durch, davon haben bisher 33 Schulen ihre Ergebnisse ├╝bermittelt. Alle Schulen bestimmten die Temperatur und den pH-Wert, der ├╝berwiegende Teil der Schulen bestimmte zus├Ątzlich die Leitf├Ąhigkeit. Weitere Messungen k├Ânnen sich auf chemische Nachweise beziehen: Sauerstoffs├Ąttigung, Nitrat, Ammonium, Phosphat, BSB5, Alkalit├Ąt, Tr├╝bung und vieles mehr.

Im M├Ąrz 2003 hatten 15 der derzeit gemeldeten Schulen noch nicht an der Projektinitiative teilgenommen. Somit haben ca. 50% der damals gemeldeten Schulen an dem Messtag teilgenommen. Unter Ber├╝cksichtigung der Vorgabe, dass nur an diesem Tag gemessene Ergebnisse akzeptiert wurden, ist die Zahl der teilnehmenden Schulen beachtlich. Die Ergebnisse f├╝r den Messtag im September laufen derzeit noch ein, eine Auswertung ist daher noch nicht m┼íglich.

Schulprojekte

Die von Schulen in die Projektinitiative eingebrachten Projekte sind ├╝berwiegend im Themenbereich ├ľkologie angesiedelt. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind bisher an drei Schulen Projekte auf Grund der Teilnahme der Schule an der Projektinitiative "Unser Rhein - mehr als Wasser" initiiert worden. Ob bestehende Projekte durch die Teilnahme an der Projektinitiative Unterst├╝tzung finden bedarf der Kl├Ąrung. Die gemeinsamen Messtage wurden von einigen Schulen zur Durchf├╝hrung kleiner Projekte genutzt.

Kooperationen von Schulen

Im Zusammenhang mit dem Rheinprojekt hat sich ein Netzwerk von 5 GLOBE-Schulen im Wassereinzugsgebiet der Wupper gebildet. Diese Schulen haben eine gegenseitige Unterst├╝tzung bei ihren GLOBE-Aktivit├Ąten vereinbart. Weitere gemeinsame Aktivit├Ąten bleiben abzuwarten. Die Planung eines weiteren Netzwerkes im Bereich der Emscher verlief zeitgleich mit der Etablierung der Projektinitiative "Unser Rhein - mehr als Wasser", wurde aber nicht unmittelbar durch diese Projektinitiative initiiert.

Quelle:[1]

Seite zuletzt geändert am 09.04.2006 17:08 Uhr · Seitenaufrufe: 1486