GLOBE im Unterricht

Hier finden Sie Anregungen zur Nutzung der Inhalte des GLOBE-Programms für Ihren Unterricht. GLOBE kann z.B. als Instrument dienen, mit dem man u.a. die Forderungen an modernen Unterricht in Teilbereichen erfüllen kann, so wie sie nach Auswertung der ersten Ergebnisse der PISA-Studie formuliert werden.

Warum ist es sinnvoll, GLOBE im Unterricht einzusetzen?

  • Fächerübergreifendes Arbeiten
  • Außerschulische Lernorte
  • Globales Lernen in weltumspannender Struktur
  • Handlungsorientiertes Lernen
  • Kontextorientiertes Lernen
  • Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung, Umweltbildung
  • Förderung des naturwissenschaftlichen Unterrichts in einem veränderten thematischen, räumlichen und organisatorischen Umfeld, zum Teil auch mit Engagement außerhalb des Regelunterrichts
  • Satellitenbildauswertung (Remote Sensing)
  • Organisierte Kooperation mit der Wissenschaft
  • Sinnvolle Nutzung des Internets und der Medien
  • Zielorientierte Datenerhebung, weltweite Speicherung, individuelle Nutzung, Konfektion, Verarbeitung
  • Visualisierung in lokalem, regionalem, nationalem oder internationalem Kontext
  • Anlässe zu Projektarbeit, Medienaktivitäten, Präsentationen auf verschiedenen Ebenen
  • Identität / Schulprofil durch Ausschreibung
  • Corporate Identity unter den Lernenden.

Mehr über die pädagogischen Ziele von GLOBE können Sie hier nachlesen.

!!!Hier finden Sie die deutschen GLOBE Handbücher für Schüler und Lehrer!!!

Projektarbeit

Lang- und Kurzzeitprojekte, themenorientierte Arbeit

Eine Komponente des GLOBE Germany-Programms ist das Angebot, in Projekten zu arbeiten, die sich an bestimmten Themen orientieren, bestimmte Fragestellungen aufwerfen und z.T. zeitlich begrenzt sind. Hier handelt es sich also um eine projektartige Arbeit, die jedoch durchaus mit dem Regelunterricht verknüpft sein kann. Sie kann sich auch über das Schuljahr erstrecken und sogar im Folgejahrgang weitergeführt werden.

beispielhafte GLOBE Projekte

Sonderaktivitäten

GLOBE in speziellen schulischen Konstruktionen

Die Arbeit im GLOBE-Programm kann in gesonderten Arbeitsgemeinschaften, Kleingruppen, Projekt- oder Fachtagen, Neigungskursen o.ä. realisiert werden. Hier besteht die Möglichkeit, mit ausgewählten, interessierten Schülerinnen und Schülern an der Messwertaufnahme und der Datenverarbeitung und -eingabe zu arbeiten. Eine solche Realisierung wird Aktivitäten im Regelunterricht ergänzen, untermauern und ihnen zuarbeiten. Gleichzeitig leisten sie einen Beitrag zum Profil der Schule und geben interessierten Jugendlichen die Möglichkeit zur Spezialisierung und Qualifizierung.

GLOBE im Regelunterricht

Das GLOBE Programm lässt sich nicht nur in AGs und Projekten, sondern auch im ganz normalen Schulalltag realisieren.

Wir alle wissen, dass die Belastung der Lehrkräfte in den letzten Jahren nicht weniger geworden ist. So sind auch viele engagierte Lehrer/innen nicht in der Lage, sich allzuviel neben der Unterrichtsaktivität, Vor- und Nachbereitung, Konferenz- und Koordinationsarbeit, sowie eventuellen Sonderfunktionen aufzulasten. Das GLOBE Programm darf nicht ausschließlich in dieser Weise realisiert werden, denn dann erreicht es nicht die Ziele, die wir gern erreicht wissen würden.

Das Konzept: GLOBE zieht sich als "roter Faden" durch mehrere Fächer? und mehrere Jahrgänge?. An mehreren Stellen werden GLOBE-Messungen als Anlass für Unterrichtsthemen genommen, so erscheinen diese Themen in einem sinnvollen Gesamtkontext. Experimente oder Beispiele, die bisher zum Repertoire der Lehrkraft gehörten, werden durch GLOBE-Messungen erweitert oder ausgetauscht. Daran schließt sich eine Unterrichtsetappe an, die auf diesen Messverfahren aufbaut:

  • Das Messverfahren wird hinterfragt und zum Gegenstand des Unterrichts.
  • Alternative Messverfahren werden untersucht.
  • Die Aussagekraft speziell dieses Verfahrens wird mit der anderer Verfahren verglichen.
  • Die zu messende Größe wird Gegenstand der Betrachtung.
  • Die Zusammenhänge in der Natur, die die zu messende Größe beeinflussen, werden zum Gegenstand des Interesses.
  • Handlungsmöglichkeiten zur Verbesserung der beobachteten Lage in der Natur werden erarbeitet. (Nachhaltige Entwicklung)

Während der Zeit der Thematisierung ist ein aktives Messwert-Erfassen sinnvoll und thematisch attraktiv. Die Dateneingabe und Visualisierung bilden dazu einen realen Kontext, die Aktivitäten ergeben einen erweiterten Sinn. Nach der jeweiligen Einheit im Fachunterricht wird das regelmäßige Messen für viele sicher uninteressant. Jetzt ist es wichtig, soweit man kontinuierlich Werte erfassen möchte, einzelne Schüler/innen zu finden, die sich im Rahmen eines "Amtes" bzw. einer (möglicherweise kleinen) AG für eine verlässliche Messaktivität begeistern können. Ähnliche Konzepte gibt es bei der Tierpflege, dem Blumengießdienst, dem Schulgarten etc.. In schwierigen Phasen könnten Lehrkräfte und eine automatische Datenerfassung entstehende Lücken schließen. Oder man akzeptiert diese Lücken, was lediglich der wissenschaftlichen Nutzung der Daten abträglich ist. Jedoch: GLOBE ist ein Bildungsprogramm. Die Schule steht im Mittelpunkt, nicht die Nutzung der Daten! Die Unterrichtseinheiten tauchen in verschiedenen Fächern auf. Hier ist es natürlich wichtig, dass die anderen Fachlehrkräfte das GLOBE-Programm unterstützen.

!!!Hier finden Sie die deutschen GLOBE Handbücher für Schüler und Lehrer!!!

Seite zuletzt geändert am 09.04.2006 17:08 Uhr · Seitenaufrufe: 1233