Aufgaben und Organisation des Vereins

Mitglieder des Vereins stammen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Einerseits kommen sie aus dem Bereich Schule, Jugend- und Kulturarbeit oder sind Vertreter aus dem Hochschulbereich. Dar├╝ber hinaus sind es auch innovative Schulen, Initiativgruppen oder sogar Elternvereine, die sich f├╝r die Sache Community Education stark machen und an deren Verbreitung interessiert sind. Der Verein stellt sich auch im Internet vor und bietet zudem auch dort die M├Âglichkeit zu einem Beitritt in den Verein Die grundlegende Idee des Vereins ist die bundsweite Verbreitung des Konzepts der Community Education, diese weiterzuentwickeln und f├╝r die p├Ądagogische Praxis nutzbar zu machen. Durch den Verein soll es erm├Âglicht werden, sich ├╝ber die gelungene Praxis auszutauschen, dies soll nicht nur innerhalb Deutschlands geschehen, sondern auch im Hinblick auf internationale Erfahrungen erm├Âglicht werden Der Verein m├Âchte sich auch im Hinblick auf Community Education politisch einsetzten, um die Qualit├Ątsentwicklung der Erziehungs- und Bildungsinstitutionen zu verbessern Der Verein m├Âchte weiterhin zukunftsweisende Projekte und Initiativen anregen und gegenseitige Hilfe und Kooperation solcher Vorhaben unterst├╝tzen. Au├čerdem hat der Verein die Zeitschrift ÔÇ×NaSchÔÇť (Nachbarschaft und Schule) herausgebracht, dies soll den Austausch und die Reflektion vorantreiben, Auskunft ├╝ber Weiterbildungsm├Âglichkeiten geben und Hinweise zu Kontaktpersonen liefern, au├čerdem soll es als Diskussionsforum dienen und gelungene Beispiele aus der Praxis darstellen.

Seite zuletzt geändert am 09.04.2006 17:08 Uhr · Seitenaufrufe: 1037