Agenda 21-was ist das?

Der Begriff Agenda kommt aus dem Lateinischen und steht für: "was zu tun ist" Die Zahl 21 steht für das 21. Jahrhundert So kann man sagen, dass die Agenda 21 ein Handlungsprogramm für das 21. Jahrhundert ist. Im Juni 1992 fand in Rio de Janeiro eine Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt- und Entwicklung statt. Die Agenda 21 ist das Schlussdokument dieser Konferenz und wurde von 179 Staaten unterzeichnet. Zu den zielen dieser Agenda 21 gehört es die Lebensgrundlagen für jetzige und künftige Generationen zu sichern. Eine besonders wichtige Rolle spielt dabei die "nachhaltige Entwicklung (sustainable develoment)", die in drei Dimensionen zu gliedern ist. a) die ökologische ( Bsp.: Der Verbrauch erneuerbarer Ressourcen darf nicht größer sein als ihre Regenerationsrate) b) die ökonomische ( Erhalt natürlicher Quellen, Bsp.: Luft, Wasser) c) die soziale ( Soziale Gerechtigkeit)

Diese drei Dimensionen, das ökologische Gleichgewicht, die ökonomische Sicherheit und die soziale Gerechtigkeit nennt man nachhaltiges Dreieck.

Die Agenda 21 besteht aus 40 Artikeln

Seite zuletzt geändert am 09.04.2006 17:08 Uhr · Seitenaufrufe: 1128