Wie sieht das konkret aus?

Ein paar Stunden wöchentlich klicken sich die ENO-Schulen aus dem normalen Programm aus, reisen per Internet in die Welt und tauschen sich mit anderen Online-Schulen in aller Welt darüber aus, wie der Umwelt zu helfen ist. Dabei finden alle Unterhaltungen oder Veröffentlichungen auf Englisch statt. Das Lernen ist schülerzentriert organisiert und beinhaltet sowohl Online-, als auch Offlineaktivitäten.
Nach Abschluss jedes Themas wird eine Kampagnenwoche durchgeführt, im Rahmen derer die Lernenden ihre Ergebnisse untereinander austauschen und sie der lokalen Gemeinde präsentieren.
Dadurch werden sie zu Botschaftern der Umwelt - in ihren Gemeinden, Regionen und weltweit.

Seite zuletzt geändert am 09.04.2006 17:08 Uhr · Seitenaufrufe: 1111