Geschichte seit 1988 - allgemeine Informationen


NUSO ist ein umweltpädagogisches Forschungs- und Entwicklungsprojekt, gegründet 1988 an der Universität Osnabrück von Dr. Gerhard Becker. Es trat schon bald an die Öffentlichkeit Artikel zu Stadtentwicklung und Umweltbewusstsein

Das Projekt erarbeitet seither Grundlagen, Modelle und Perspektiven für eine lokale bzw. regionale Umweltbildung zu stadtökologischen Themen, seit Mitte der 190er Jahre im Kontext einer nachhaltigen urbanen Entwicklung und als Beitrag zu der Lokalen Agenda 21 in Osnabrück. NUSO unterstützt die praktische Umsetzung von Umweltbildung und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in den lokalen und regionalen Bildungsinstitutionen - insbesondere den Schulen - und durch Öffentlichkeitsarbeit in Osnabrück - seit 2002 auch über das Internet. NUSO und seine Teilprojekte sind seit 1991 als Kooperationsprojekte zwischen dem Fachgebiet Umweltbildung (Dr. Gerhard Becker) des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück und dem Verein für Ökologie und Umweltbildung Osnabrück e.V., der auch eine 'universitätsnahe Einrichtung' ist, zu einem dauerhaften produktiven Arbeitsbereich geworden. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde NUSO 1991 mit Aktionen, einer grossen Ausstellung und einem Buch zur Osnabrücker Umweltgeschichte.
Ursprünglich war NUSO die Abkürzung für "Natur und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück", inzwischen bedeutet sie "Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück"
Preise und Bezug

Zu der Erarbeitung von Grundlagen gehört insbesondere das Umweltgeschichtliche Archiv. Vor allem auf dieser Basis werden didaktische Materialien entwickelt und andere Schriften veröffentlicht, die sich themenbezogen auf mögliche städtische Lernorte beziehen. Sie sollen Umweltbildungsarbeit - vor allem in Schulen - unterstützen. Zusätzlich erfolgte eine Vermittlung gegenüber den Schulen über regelmäßige Lehrerfortbildung. Von 1994 bis Ende 1999 wurde ein Teil der Arbeit ("Umwelt macht Geschichte") von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert. Die Publikationen von NUSO werden über den Selbstverlag des Vereins vertrieben. Zum 12jährigen Jubiläum gab es im Jahre 2000 eine Ausstellung und eine Publikation, in der man einzelne Arbeitsergebnisse nachlesen kann sowie die Geschichte und Zukunftsperspektive von NUSO als Unterstützung von Umweltbildung im Rahmen der Lokalen Agenda 21 und der nachhaltigen Stadtentwicklung: Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (s. Fachgebiet Umweltbildung und Service Umweltbildung/Nachhaltigkeit) Ergänzt wurde die ursprüngliche Arbeit von NUSO durch das Projekt "Pädagogische Umweltberatung an Schulen", das nun primär an den Schulen der Stadt Osnabrück selbst arbeitet (s. auch Kooperation): NUSO beteiligt sich ab 2003 an dem Projekt des Fachgebiets Umweltbildung ein regionales Internetportal aufzubauen. Dies ist ein Fortsetzung der alten Ziele (Unterstützung und Vernetzung) mit einem mächtigen neuen Medium. Die Arbeit war in all den Jahren nur möglich durch die Unterstützung zahlreicher Institutionen. Dazu gehören vor allem das Arbeitsamt Osnabrück, einige städtische Ämter und Dezernate, der Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V., die Universitätsgesellschaft und die Universität Osnabrück und speziell der Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften sowie einige Spender und Sponsoren und schließlich auf überregionaler Ebene die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.
'Preise und Bezug


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 13.12.2011 12:28 Uhr · Seitenaufrufe: 2421