17. Themenfeld Friedensbildung/-pädagogik - Einführung:

Diese kann auf eine lange Vorgeschichte zurückblicken (etwa 17.Jahrhundert!), in der diese Begriffe bis zum 2. Weltkrieg allerdings noch nicht verwendet wurden. Seither wurden zahlreiche und sehr unterschiedliche Konzepte entwickelt. Einerseits bezogen diese sich auf die sich ändernden und ausdifferenzierenden Vorstellungen von Frieden und auf Ergebnisse der sich etablierenden interdisziplinären Friedensforschung. Andererseits spiegelten sie immer wieder aktuelle friedenspolitische Situationen wieder oder waren Ausdruck von Verbindungen mit den jeweiligen Friedensbewegungen. Schließlich gab es Berührungspunkte zur Umweltpädagogik ("Frieden mit der Natur").

Querverbindungen existieren auch hier zur "interkulturellen Bildung" und zum "Globalen Lernen" (Friedenspädagogik und andere Problemfeldpädagogiken als Nachbardisziplinen (s. Text als pdf-Datei) aus Wintersteiner, s.u.), potenziell auch zur Umweltbildung (weil Umweltprobleme auch immer häufiger Anlass zu Konflikten werden, die mit Gewalt ausgetragen werden können - vermutlich gibt es hier noch wenig päd. Ansätze?!)

Zum Teil wird Friedenserziehung als Erziehung zur individuellen Konfliktfähigkeit verstanden und deshalb auch auf das Thema der Alltagsgewalt (z.B. in Schulen) bezogen. Dieser Aspekt soll zwar erwähnt werden, aber nicht ausführlicher bearbeitet werden.

Wichtig sind bei der Friedenspädagogik sind die sehr unterschiedlichen anthropologischen Grundlagen (z.B. Vorstellungen oder Erkenntnisse über Friedensfähigkeit des Menschen) der vorliegenden Konzepte.

insgesamt eine reiche Fundgrube für theoretische Informationen und praktische Hilfen im Bereich Friedenspädagogik und -erziehung.

Beispieltexte:

  • Friedenserziehung und Friedenspolitik Bildung in Zeiten des Neoliberalismus Text Wintersteiner)
  • Überlegungen zu einer Synopse von Friedenspädagogik (Ende 2003): pdf
  • "Naher Krieg - Ferner Frieden" (Lernende Schule, Heft 17/2002): pdf-Dateien
  • ...

Weitere Texte (Beispiele):

  • Einführender sehr kurzer Text von Susanne Lin aus einem Handbuch
  • Basisinformation (Text): Friede - Friedenserziehung (aus Österreich)
  • Schulische Friedenserziehung in den neunziger Jahren (Text von Nolz)
  • Wintersteiner: Bausteine für eine Friedenspädagogik der Postmoderne (Textauszüge als 2 pdf-Dateien (je ca. 1,3 MB): Textteil 1 - Text 2 Fortsetzung
  • Friedenspädagogik - Entwicklung und Analyse von Begriffen und theoretischen Konzeptionen ( Text von Schwerdtfeger)
  • Sisyphos oder die Grenzen der Friedenserziehung - 10 Thesen ( Text von Wintersteiner)
  • Bildungsserver D@dalos: Im deutschen Teil des internationalen UNESCO Bildungsservers D@dalos gibt es einen Themenkomplex zur Friedenspädagogik. Die Seite umfasst fünf Grundkurse zu den Themen: Was ist Friedenspädagogik? Was bedeutet Frieden? Wozu braucht man Friedenspädagogik? Was machen Friedenspädagogen? Friedenspädagogik und Fair Play.
  • Österreichische UNESCO-Kommission zur Friedensbildung: Die Seite gibt einen deutschsprachigen Überblick über die Beschlüsse der UNESCO zu den Themenbereichen Frieden und Friedensbildung. Weiterhin wird auf konkrete österreichische Projekte zur Internationalen Dekade für eine Kultur des Friedens und der Gewaltfreiheit für die Kinder dieser Welt (2001-2010) verwiesen.

International (Auswahl von Webadressen)

  • United Nations Cyberschoolbus - Curriculum Peace Education: Die Seite erläutert Grundlagen und umfasst ein gestuftes Curriculum zur Friedenspädagogik.
  • Peace Education Net: Dieses Portal ist ein sehr gewinnbringender Ausgangspunkt für Internetrecherchen. Es umfasst drei Bereiche: Projects: In diesem Abschnitt werden Projekte aus allen Erdteilen vorgestellt. Topics: Bislang stehen weiterführende Informationen zum theoretischen Hintergrund der Friedenserziehung (peace education concepts) und Texte zum Themenbereich "Konflikt und konstruktive Konfliktbearbeitung" zur Verfügung. Service: Der Serviceteil gliedert sich in zwei Kategorien: "Literatur" und "Links", wobei unter der Kategorie "Literatur" auch Links zu wichtigen UN-Dokumenten zu finden sind. Die Linkliste erschließt zahlreiche weitere interessante Sites zum Thema Friedenspädagogik.
  • Peace Education Commission (PEC): Die Peace Education Commission ist der International Peace Research Organisation (s.o.) zugehörig. Ihr Auftrag ist es, den internationalen Austausch über Friedenspädagogik (Peace Education) und friedenspädagogischer Forschung voranzutreiben. Auf der Seite findet sich eine Übersicht über den halbjährlich vom PEC herausgegeben Newsletter „Peacebuilding“.
  • Peace Education Links auf WagingPeace.Org: Eine US-amerikanische Linksammlung mit etwa 40 Links zu Webseiten aus dem weiten Gebiet der Friedenspädagogik, allerdings nicht immer mit explizitem pädagogischen Bezug.
  • Peace Education Links for Learning auf CreativeProcess.Org: US-amerikanische Linksammlung mit etwa 30 Links.
  • International Peace Research Association (IPRA). Interdisziplinäre Forschungen über die Bedingungen /Voraussetzungen von Frieden und Krieg sowie anderen Formen von Gewalt
  • Israel/Palestine Center for Research and Information (IPCRI): Think-Tank zur Lösung des des Israel-Palästinä-Konfliktes. Auf der Webseite finden sich Informationen über die Bemühungen des IPCRI auf dem Gebiet der Peace Education (unter Projects & Programs).

Teilthemen:

A. Geschichte der Friedenspädagogik bis Anfang der 90er Jahre

incl. der Frage nach ihrem offiziellen Status im deutschen Schulsystem (Bildungsauftrag (z.B. Schulgesetze von Bundesländern), KMK-Beschluss wie bei den anderen fächerübergreifenden Lernfeldern? Konzepte und Beispiele s. u.a. auch ältere Titel der Literaturliste Calließ, Heck, Röhrs u.a.

B. Friedensforschung und aktuelle Perspektiven der Friedenspädagogik (ab 90er Jahre)

im Zeitalter der Globalisierung (und des Terrorismus): Hier ist unbedingt eine aktuelle Internetrecherche erforderlich, wichtigste Quelle ist das Freiburger Institut für Friedenspädagogik, ggf. auch die Deutsche Bundesstiftung Friedensforschung und andere Forschungseinrichtungen

C. Internationale Situation der Friedenspädagogik

(Peace Education, UNESCO und Peace education, UNICEF und Peace education usw.: Konzepte, Beispiele, Vergleiche mit der deutschen Situation, kommentierte Webrecherche (vor allem für die schriftliche Ausarbeitung)

[D. Friedenspädagogik als Prävention gegen Gewalt im Alltagsleben ]:

wird hier nur der Vollständigkeit erwähnt (z.B. Behandlung von Konflikten und Gewalt in der Primarstufe). Die Seiten des nordrhein-westfälischen Bildungsservers „learn-line“ bieten eine Lern- und Arbeitsumgebung für Kinder und Jugendliche sowie für Lehrerinnen und Lehrer. Von situativen Fallbeispielen ausgehend, überlegen Kinder und Jugendliche "Wege zur Lösung" von Konflikten und von Gewalt.

E. Friedenspädagogik und Umweltthemen, -konflikte, nachhaltige Entwicklung Infos

Seite zuletzt geändert am 11.06.2008 14:38 Uhr · Seitenaufrufe: 1999