Zweite Auszeichnung "Offizielles Projekt der UN-Weltdekade"

am 28.2.2007 auf der Didacta-Bildungsmesse in Köln

Pressebericht (28.2.07)

Der Arbeitskreis Umweltbildung der Osnabrücker Lokalen Agenda 21 wurde zum zweiten Mal als „offizielles Projekt der Weltdekade der Vereinten Nationen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014)“ für seine bisherige Arbeit und seine Zukunftspläne in Osnabrück ausgezeichnet. Die Auszeichnung gilt für 2007 und 2008, die erste für 2005 und 2006. Im Rahmen der größten Bildungsmesse Europas DIDACTA nahm Herr Dr. Gerhard Becker als Sprecher des Arbeitskreises und Herr Henrik Peitsch am 28. Februar in Köln die erfreuliche Ehrung entgegen.

Diskussionsrunde vor der Auszeichnung der Projekte (weitere Bilder von der Veranstaltung auf der Dekade-Website)

Das zentrale Anliegen der Dekade ist die Verankerung einer ökologisch, ökonomisch und sozial und kulturell nachhaltigen Entwicklung in allen Bereichen des Bildungswesens und in allen Ländern der Welt. Allen Menschen sollen Bildungschancen eröffnet werden, die ihnen ermöglichen, sich Wissen und Werte anzueignen sowie Verhaltensweisen und Lebensstile zu entwickeln, die für eine lebenswerte Zukunft und eine positive gesellschaftliche Veränderung erforderlich sind. Dadurch soll das Jahrhundertziel der „Agenda 21“ von 1992 auf demokratischem Wege erreicht werden. Dazu sind große Anstrengungen auf allen Ebenen, vor allem auf lokaler Ebene erforderlich. Die Akteure müssten vernetzt und die internationale Kooperation ausgebaut werden. In Deutschland gibt es dazu seit 2005 einen nationalen Aktionsplan (s. www.dekade.org).

Der Osnabrücker Arbeitskreis Umweltbildung, in dem seit 2003 engagierte Pädagogen und Bürger aus verschiedenen Institutionen, Organisationen und Bildungsbereichen mitarbeiten, hat dieses Anliegen der Dekade zu seinem Hauptziel gewählt. Schwerpunktthemen und Hauptaktivitäten sind zur Zeit

  • das Thema „Unser Essen“, zu dem zur Zeit der 3. Agenda-Wettbewerb läuft (Abgabetermin 31.Mai 2007),
  • den seit Ende 2005 laufenden Prozess des Aufbaus des langfristigen Netzwerkes „Schulen für eine lebendige Hase“,
  • sowie die langfristige interkulturelle Kooperation im Bereich Umweltbildung mit dem Baikal-Informationszentrum in Ulan-Ude (Republik Burjatien im russischen Ostsibirien) sowie dortigen Schulen (s. aktuelles deutschrussisches Plakat und zweisprachige Website www.baikal-osnabrueck.net).
  • Ein wichtiges Hilfsmittel der regionalen Arbeit des Arbeitskreises Umweltbildung sind die verschiedenen thematischen Internetseiten (www.umweltbildung-os.de als Startseite)

In der Begründung für die Auszeichnung heißt es deshalb u.a.: „Der AK dient im Schwerpunkt der Netzwerkbildung und kann als Modell für kooperative, vernetzte und serviceorientierte Arbeit im Kontext der Lokalen Agenda 21 gelten. Die Struktur und die Ergebnisse sind transferierbar auf andere LA 21-Initiativen.“

Um dieser Auszeichnung, die zunächst wieder 2 Jahre also bis Ende 2008 gültig ist, gerecht zu werden, will der AK Umweltbildung seine Aktivitäten in den genannten Bereichen weiter verstärken, neue Themen und Aktionen anpacken. Dazu hofft er sowohl weitere aktive Mitglieder gewinnen, weitere Kooperationspartner zu gewinnen sowie die dringend erforderliche finanzielle Unterstützung von verschiedenen Seiten zu erhalten.

Ausführliche und aktuelle Informationen zur Arbeit des AK Umweltbildung findet man auf seiner Website www.umweltbildung-os.de

gez. Dr. Gerhard Becker (Sprecher des AK), Andrea Hein (Koordinatorin)

Bilder von der Verleihung der Auszeichnung:

Dr. Gerhard Becker und Henrik Peitsch bei der Übergabe der Urkunde durch Prof. Dr. G. de Haan (Vorsitzender des Nationalkomitees der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland)

Dr. Gerhard Becker und Henrik Peitsch mit VertreterInnen einiger anderer ausgezeichneter Projekte


Artikel auf Website der LA 21 Osnabrück

Artikel in der NOZ am 16.3.2007:


1. Auszeichnung als Dekade-Projekt 2005

Berichte


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 23.11.2010 22:20 Uhr · Seitenaufrufe: 2694