Ressourcenschonende Öko-Gebäude als Exponate -

Erstellung eines Leitfadens zur wirksamen Kommunikation von gebäudespezifischen Umweltaspekten


Laufzeit: 1.9.2011-15.10.2013

Zielsetzung und Anlaß des Vorhabens

Im modernen Bauwesen gibt es eine große Vielfalt von Technologien und Strategien, die zu Energie- und Ressourceneinsparungen führen, die aber in den realisierten Objekten nicht direkt wahrgenommen werden können. Deshalb ist es Ziel des Projektes einen Leitfaden zu erstellen, wie hinsichtlich der einzelnen Maßnahmen, Schwerpunkte und Herangehensweisen ein neu geplantes, energiesparendes Öko-Gebäude mit allen seinen umweltrelevanten Elementen als „Exponat“ dargestellt werden kann, d. h. auf welche Art und Weise die umweltrelevanten Informationen beim Betreten und Besuchen des Objektes für unterschiedliche Zielgruppen vermittelt und er¬lebbar gemacht werden können. Für diese allgemeinen Empfehlungen soll eine Studie an einem konkreten Modellgebäude die Grundlagen schaffen. Als Modellvorhaben dient der neu geplante wissenschaftliche Komplex „3E - ENERGY ECOLOGY EDUCATION“ der TU Breslau. Die Ergebnisse der Studie werden verallgemeinert und daraus wird ein Leitfaden für potenzielle öffentliche und private Investoren sowie Planer resultieren. Die geplante Veröffentlichung soll auch die Informationsvermittlung über die Grenzen hinaus ermöglichen.

Aktuelles

Ergebnis des Projektes: Das Buch BILDENDE BAUTEN

Über das Buch

Titel: BILDENDE BAUTEN | EDUCATING BUILDINGS

Untertitel: Nachhaltigkeit lernen durch Gebäudegestaltung | Learning sustainability throuth displayed design. Leitfaden für Planer Bauherren Nutzer | Handbook for planers clients occupants.

Gebäude können zu Wissensvermittlern und damit zu wichtigen Multiplikatoren im Bildungsprozess für nachhaltige Entwicklung werden, indem sie in ihrer Gesamtheit und in ihren Bestandteilen als attraktive und informative Ausstellungsstücke konzipiert werden - eine ganz neue und innovative Praxis informellen Lernens im Kontext einer global postulierten Bildung für nachhaltige Entwicklung. Der Leitfaden "Bildende Bauten" unterstützt Bauherren und Planer, mit diesem Ansatz eine wirksame Kommunikation von gebäudespezifischen Nachhaltigkeitsaspekten zu schaffen. Ausgehend von einer realen Bauplanung der Technischen Universität Wroclaw (Breslau/Polen) entwickelt das Buch eine Fülle kreativer Vorschläge, die für das Thema Gebäude als bildendes Exponat sensibilisieren und zu eigenen Umsetzungen inspirieren. Dabei fließen bautechnische Aspekte vor dem Hintergrund ressourcenschonender und energiesparender, kurz: nachhaltigkeitsorientierter Gebäudesysteme in ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Zusammenhänge ein. Die Texte sind kurz gehalten, in jedem Kapitel veranschaulichen Bilder und Grafiken die kreativen Präsentationslösungen beispielhaft. | Supporting clients and planners in their efforts to effectively communicate the building-specific aspects of sustainability using buildings themselves along with their relevant components as attention-grabbing exhibits - this handbook is a completely new and innovative approach to informal learning in the context of the global principles of education for sustainable development.

Format 20,5 x 20,5 cm Einband Hardcover

144 Seiten, 108 Abbildungen

Zweisprachig Deutsch/Englisch

Preis 29,90 EUR

ISBN 978-3-932378-06-5

Bestellung: NUSO Verlag

des Vereins für Ökologie und Umweltbildung Osnabrück e. V.

Uhlandstr. 13

49078 Osnabrück

http://www.umweltbildung-os.de/verlag

http://www.umweltbildung-os.de/verein

http://www.nuso.de

E-mail: verlag@nuso.de

Tel.: +49 541 969 46 29 Fax: +49 541 969 146 29

Auch im Buchhandel erhältlich!

Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten Methoden

Phase 1:

Studie am Modellobjekt Öko-Gebäude der TU Breslau. Alle geplanten umweltrelevanten Einzelkomponenten des Komplexes wurden analysiert und im Hinblick auf ihre Ausstellungstauglichkeit bewertet. Auf dieser Basis wurde für die TU ein Konzept erarbeitet: Wie sollen die umweltrelevanten Bestandteile der Gebäude zugänglich, sichtbar und für unterschiedliche Zielgruppen exponiert und verständlich erklärt werden?

Ende Mai 2012 wurde das Ergebnis der 1. Projektphase in digitaler Form sowie als gedruckte und gebundene zweiteilige Projektdokumentation (DIN A4 Format) in polnischer Sprache an die Fakultät Umwelttechnik der TU Breslau übermittelt.

Die Dokumentation besteht aus zwei Teilen:

Teil 1

- Allgemeine Bemerkungen und Grundinformationen zur geplanten Dauerexposition,

- Beschreibung (Fachinformationen, Grafiken, 3D-Visualisierungen) der ausstellungsrelevanten Elemente,

- Informationen zum Kommunikationskonzept des Gebäudes: Corporate Identity mit Corporate Design incl. Empfehlungen für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit bezüglich des geplanten 3E Komplexes, Leitsystem mit symbolhaften Logos,

- Beschreibung der gewählten Zielgruppen, didaktisches Konzept mit Begleitprogramm für die Zielgruppe Grundschulen, Raumkonzept etc.,

- umfassendes detailliertes Raumbuch der ausstellungsrelevanten Elemente für die Objektplaner mit Bezügen auf die im Teil 2 vorhandenen Entwürfe (Bilder, Grafiken, Texte, Logos etc).

Teil 2

- Entwürfe für die Gestaltung der einzelnen Informationspunkte (bauliche Komponenten, ausstellungstechnische Elemente und Exponate),

- graphisches Design für die Bilder, Grafiken, Texte, Logos etc.,

- Textvorschläge für die Informationspunkte,

Die Ergebnisse dieser Projektdokumentation werden in die weiteren Leistungsphasen (Genehmigungs-, Ausführungsplanung) der architektonischen Planung des 3E-Komplexes einfließen.

Phase 2:

Generalisierung der Projektergebnisse der 1. Phase.

Die gewonnenen Erkenntnisse wurden verallgemeinert und auf andere Gebäudearten übertragen (öffentliche Gebäude wie Hochschulen, Schulen, Verwaltungsgebäude usw., öffentlich zugängliche Gebäude von nicht öffentlichen Bauherren etc.). Es wurden weitere planungsrelevante Lösungsvorschläge erarbeitet und systematisiert und als Empfehlungen zusammengefasst.

Phase 3:

Erstellung des Leitfadens zur wirksamen Kommunikation von gebäudespezifischen Umweltaspekten.


Pressetermin-DBU am 30.0.2011

Strahlkraft für die Umwelttechnik: Öko-Gebäude als Ausstellungsstück Pressemitteilung der DBU Δ


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 03.07.2014 12:59 Uhr · Seitenaufrufe: 1138