25 August 2008: Bus ride to Baikal

230 Km bus ride
Holy tree by the road
Nunnery
Wild lake by Gremjatschinsk
Baikalbucht bei Turka (illegale?) Holztransporte
Ankunft im Hotel Kumtutkan am östlichen Baikal
Kumutkan beim Dorf Maximicha
Gebäude von Kumutkan
Regionaler Kartenauschnitt Lokaler Kartenausschnitt um Kumutkan
aus großer Höhe Bucht mit Unterkunft Kumutkan

Zu Maximicha:

"Der kleine Ort Maximicha zieht sich am Ufer einer Bucht entlang, die schon Teil der Bargusin-Bucht ist. Mit ihrem flachen und entsprechend wärmeren Wasser, dem langen Sandstrand und dem herrlichen Blick auf die Halbinsel Heilige Nase ist sie eine der schönsten Gegenden an der Ostküste und sehr beliebt als Ferienort. Entsprechend liegen in Maximicha und Umgebung viele Ferienheime, zahlreiche Bewohner bieten Privatunterkünfte an, etwas außerhalb kann man am Strand auch zelten. Es gibt eine Post und Geschäfte.

Ca. 500 m östlich vom Dorf liegt am Ufer ein merkwürdiger Komplex aus fast märchenhaft anmutenden Bauten: das Eingangstor einer russischen Festung mit Türmchen, mehrere Holzhäuser, ein burjatisches Haus mit asiatisch geschwungenem Dach, ein ewenkisches Spitzzelt. All das ist das Kulturzentrum des Künstlers und Malers Schelkownikow. Der sehr universal interessierte Besitzer hat große Pläne. Außer einem Ausstellungsraum für die verschiedensten Kunstwerke und Kuriositäten, die er zusammengetragen hat, und einer Sammlung über die Geologie der Region möchte er einen Schaugarten für endemische Pflanzen anlegen. Auch übernachten kann man auf dem Gelände." (Mall/Just. Baikal. See und Region (2005, S. 433)

zurück zur Startseite der Fotodokumentation

Seite zuletzt geändert am 05.03.2015 11:10 Uhr · Seitenaufrufe: 2381