9. Sept. 2006: Gremjatschinsk - Wilder See

Nach einer ersten Erkundung des Ortes und des Baikal-Strandes, stand im Mittelpunkt des Tages der Ausflug zum "wilden See". Zum Abschluß des Tages spazierten wir bis zum Sonnenuntergang am Strand entlang.

In den folgenden Tagen gab es noch eine Bootsfahrt auf dem Kotokel-See, die Besichtigung des potentiellen Eco-Camp-Projektes am Strand, Strandwanderungen sowie eine größere Schiffahrt auf dem Baikal entlang der Küste nach Süden sowie der Besuch der Schule in Gremjatschink.

Blick auf den Baikal aus unserer Unterkunft

Erste Ortsbesichtigung von Gremjatschinsk

Erste Strandbesichtigung

Toter See - Wilder See

Der direkt am Ortrand von Gremjatschinsk gelegene See hat keinen offiziellen Namen, im Volksmund wird er "Toter See genannt", weil es in ihm kaum Fische gibt. Die Schule, die wir ein paar Tage später besuchten beschäftigt sich sehr intensiv damit, hat z.B. einen Lernpfad angelegt und schlägt vor, ihn schöner Wilder See zu nennen!

Ausschnitt aus "Google-earth"-
Luftaufname aus etwa 15 km
Höhe Mündung der Kika
in den Baikal
Spiegelglattes Wasser - Warmes Wetter
erster Angelversuch im einem See ohne Fische Picknick
Feuer gegen Insekten

Erster Sonnenuntergang am Baikal

Zurück zur Startseite der Burjatien-Reise 2006

Seite zuletzt geändert am 13.06.2013 02:35 Uhr · Seitenaufrufe: 2953