Gilbira Oberschule

Umweltprojekt: Karasinoje-See als Tourismusort

Allgemeine Informationen zur Schule

Seit 1998 arbeitet die Schule nach der ethnoökologischen Richtung. 1999 wurde das ethnoökologische Zentrum "Bayangol" gegründet. Man arbeitet dort nach drei Richtungen:

  1. Schulförsterei "Junge Berendejen" funktioniert seit 1973. Die Kinder nehmen aktiv an der Baumpflanzung teil, an Futtermittelaufkommen.
  2. Heimatkundliches - ethnische Erziehung nach Traditionen der Heimat. Das heimatkundliche Schulmuseum wird jährlich durch verschiedene Materialien bereichert.
  3. Ökologisches - Unsere Ökologen nehmen aktiv an verschiedenen Umweltveranstaltungen sowohl vom kommunalen als auch vom internationalen Niveau teil. Mit Hilfe von BIZ "GRAN" nahmen die Schüler dieser Schule an internationalem Projekt "Wasser für Leben".

Gilbirawasser ist für Gilbirabewohner vom hohen Wert, aber es kann auch schädlich sein. Es gibt den Wasserherrn Lusad-Khan, um ihn nicht zu ärgern, darf man nicht: laut sprechen oder schreien in der Nähe vom Wasser, Müll ins Wasser werfen, Blut, Milch oder Vodka ins Wasser giessen, Wäsche waschen und sich wäschen, nach dem Sonnenuntergang Wasser holen. Mensch, der diese Regel missachtet, kann erblinden.

Ausführliche Projektdarstellung

Die Verwirklichung dieses Projektes kann zur Lösung folgender Aufgaben beitragen:

  • Entwicklung von Umwelt- oder Forschungstätigkeit, gesundheitsschädigen Technologien und Schlüsselqualifikationen (Lösung von Erkenntnis-, Kommunikativ- und Arbeitsprobleme) der Schüler;
  • Bildung von Schülerpersönlichkeit als einen intellektuellen, geistreichen, moralen Menschen mit hohem Grad von Umweltverantwortung;
  • Förderung der Zusammenarbeit der Schule mit soziokulturellem Bereich des Dorfes.

In der Schule ist der Lehrpfad Karasinoe See - Faulbeere Fall - Arschan, der sich auf drei Kilometer erstreckt. Der Lehrpfad ermöglicht den Kindern die Forschung der Natur, hilft ihnen die Kenntnisse in der Biologie, Geographie, Geschichte, Umweltbildung, englischer Sprache zu vertiefen. Jeder zum Lehrpfad gehörende Objekt ist sehr wichtig. Dieser See wurde zum Erholungsgebiet für die Gäste. Am Ufer des Sees liegen Heilungslager für Kinder "Tcheremuschki", "Тuya" und "Romantik".


zurück zu Schulen und Projekte in Burjatien

ENDE DES DEUTSCHEN TEXTES ------------------------------------------------

Seite zuletzt geändert am 14.05.2007 14:51 Uhr · Seitenaufrufe: 2377