Dr. Winfried Reimer

Zur Klimageschichte der Stadt Osnabrück

In der lokalen Presse Osnabrücks waren Fragen zum Klima in der Stadt schon von Anfang an zu finden. Im Folgenden präsentieren wir eine thematisch geordnete Auswahl an Artikeln, die direkt oder indirekt mit dem Stadtklima zu tun haben. Die Artikel sollen einen Einblick in die Klimageschichte der Stadt liefern. Sie sind nicht repräsentativ, zumal die Presseartikel insgesamt nicht vollständig in unserem Archiv erfasst sind. Die Artikel sind innerhalb der Themenbereiche chronologisch geordnet.

Fragen zum Stadtklima sind vielfältig und in verschiedenen Epochen waren jeweils sehr unterschiedliche Fragen Gegenstand der der öffentlichen Diskussion und Berichterstattung. Der erste Themenkomplex bezieht sich auf die „Grünen Lungen“, die manchmal auch als „Grüne Finger“ bezeichnet werden. Historisch gesehen ist Osnabrück eine Gartenstadt. Diese grünen Großflächen wie auch das Stadtgrün allgemein, also Bäume, Gärten, Begrünung von Plätzen, Verkehrsinseln usw., tragen ganz wesentlich dazu bei, dass die Luft in Osnabrück gesäubert, gefiltert, mit Sauerstoff angereichert und ausgetauscht wird.

Die „Kessellage“ der Stadt Osnabrück mit den „sieben Hügeln“ bringt es mit sich, dass die Qualität der Atemluft in der Stadt für das Stadtklima enorm wichtig ist. Bei bestimmten Wetterlagen liegt eine Dunstglocke über der Stadt und die eingetragenen Schadstoffe reichern sich im Laufe der Zeit an. Der erste wichtige Unterpunkt der Betrachtung der Luftqualität in der Stadt ist die Beeinträchtigung des Stadtklimas durch Staub, Rauch und Ruß. Zusammen mit verschiedenartigen weiteren Belästigungen der Stadtbewohner durch Geruch und Gestank sowie Lärm waren sie historisch betrachtet die Hauptthemen der Berichterstattung über das Stadtklima.

Ab den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts verschob sich die Aufmerksamkeit zunehmend auf die Luftschadstoffe, die durch Emissionen von Industrie, durch die Verbrennung von Kohle, Öl und Müll und – vor allem – durch den motorisierten Verkehr verursacht wurden (und werden) Die Stichworte hierzu sind

  • Smog (Sommersmog mit Ozon und Wintersmog u.a. mit Heizungsemissionen)
  • Co2 als Klimakiller, Zerstörung der Ozonschicht
  • Stickoxide, Feinstaub, Rußpartikel
  • Radioaktivität (v.a. nach Tschernobyl).

Überlagert werden die stadtklimatischen Aspekte ab den neunziger Jahren durch die Diskussion zum Weltklima, also zum globalen Klimawandel mit der zunehmenden Erderwärmung. Unter dem Stichwort Diskussionen und Initiativen finden sich Artikel, die sich sowohl auf das Stadtklima als auch auf globale Aspekte beziehen.

Den abschließenden Punkt zum Thema Stadtklima bilden Berichte über Maßnahmen und Projekte. Auch hier finden sich sowohl stadtspezifische Themen wie auch solche, die sich auf das Weltklima beziehen. Schließlich ist das Stadtklima unmittelbar von der Entwicklung des Weltklimas betroffen wie auch die stadtklimatischen Prozesse zum Weltklima beitragen.

Nachfolgend eine Auswahl beispielhafter Artikel zu den einzelnen Themen:

Beeinträchtigungen des Stadtklimas

Zahlreiche weitere Artikel zum Thema "Beeinträchtigungen des Stadtklimas" lesen und recherchieren Sie im NUSO-Archiv

Diskussionen und Initiativen

Zahlreiche weitere Artikel zum Thema "Diskussionen und Initiativen" lesen und recherchieren Sie im NUSO-Archiv

Grüne Lunge/Stadtgrün

Zahlreiche weitere Artikel zum Thema "Grüne Lunge/Stadtgrün" lesen und recherchieren Sie im NUSO-Archiv

Luftschadstoffe

Zahlreiche weitere Artikel zum Thema "Luftschadstoffe" lesen und recherchieren Sie im NUSO-Archiv

Maßnahmen und Projekte

Zahlreiche weitere Artikel zum Thema "Maßnahmen und Projekte" lesen und recherchieren Sie im NUSO-Archiv


zum Seitenanfang

anzeigen · editieren · Datei hochladen · drucken · Anderungen
Seite zuletzt geändert am 14.06.2017 15:32 Uhr · Seitenaufrufe: 302